Lokalsport

3. Handball-Liga Gerd und Kai Zimmermann übernehmen

Nachfolger für Fuladdjusch

Archivartikel

Wochenlang waren die Kurpfalz-Bären aus Ketsch auf der Suche nach einem neuen Handball-Trainer für ihre Bundesliga-Reserve. Nach einigen Gesprächen hat der Club am Mittwoch ein Trainerduo für die 3. Liga präsentiert, das Adrian Fuladdjusch beerben wird. Der 32-Jährige fungiert momentan als Coach der ersten und zweiten Mannschaft. Ab dem 1. Juli wird er von Gerd und Kai Zimmermann abgelöst werden.

Das Vater-Sohn-Gespann aus der Pfalz freut sich auf die neue Aufgabe, bestätigt Papa Gerd: „Ich trainiere gerne junge Spielerinnen, die hochklassig spielen und die entsprechende Einstellung dazu haben. Ich denke, das ist in Ketsch vorhanden.“ Gerd Zimmermann war selbst in der Regionalliga für den HSV Lingenfeld auf Torejagd gewesen und hatte später ein kurzes Intermezzo bei der weiblichen B-Jugend der TSG Ketsch. Als Trainer war der B-Lizenz-Inhaber südwestdeutscher Meister und trainierte TV Hochdorf, HSG Worms, TSG Wiesloch und die Damen der TG Osthofen. Der Kontakt sei über seine Tochter entstanden, die das Ketscher Trikot in der Jugend trug. Sohn Kai wird ihn bei der neuen Aufgabe unterstützen. Er will seine junge Trainerkarriere vorantreiben.

Fuladdjusch sagt: „Ich freue mich, mit Gerd und Kai ein Trainerteam gefunden zu haben, das den Weg der Junioren weiterführen wird.“ mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional