Lokalsport

Fußball-Kreisliga 1:4-Niederlage gegen Srbija Mannheim / FV 08 Hockenheim fertigt Friedrichsfeld mit 6:1 ab / Reilingen verliert

Neulußheim rutscht in die Kreisklasse ab

Archivartikel

Während die SG Hemsbach in der Fußball-Kreisliga ihren Meistertitel und den Neubeginn in der Landesliga feierte, nutzte von den Verfolgern nur der FK Srbija die kleine Chance, sich als Tabellenzweiter in den Aufstiegsspielen für die höhere Klasse zu empfehlen.

Neulußheim – FK Srbija 1:4 (0:2)

Das Spiel spiegelte den Saisonverlauf für den SC Olympia Neulußheim wider: Individuelle Fehler und vergebene Riesenchancen verursachten die Niederlage. „Unser Abstieg ist deshalb auch leider verdient“, sagte Trainer Michael Graf.

Ladenburg – Reilingen 5:1 (4:0)

Der FV Ladenburg verabschiedete sich mit einem Erfolg gegen den SC Reilingen aus der Kreisliga.

Hockenheim – Friedrichsf. 6:1 (3:1)

Beide Mannschaften starteten trotz der Bedeutungslosigkeit des Spiels temporeich und engagiert. Schon in der 2. Minute hätte es für die Gastgeber 1:0 heißen müssen, als Torben Wudy in die Mitte steckte, Vincenzo Strazzeri jedoch ein Luftloch schlug. Immer wieder starteten die Gastgeber ihre schnellen Angriffe mit Bällen in die Schnittstelle der Friedrichsfelder Viererkette auf die beweglichen Strazzeri und Wudy. Eine solche Aktion führte in der 12. Minute auch zum Erfolg: Wudy passte auf Adem Beyaz und der versenkte den Ball ins lange Eck zum 1:0. Die stark ersatzgeschwächten Friedrichsfelder, die zum Schluss vier A-Jugendliche und Stammtorhüter Philipp Meyer auf dem Feld hatten, hielten in dieser Phase noch gut mit und kamen zum Ausgleich. Julian Maier brachte Benjamin Wanzek im eigenen Strafraum zu Fall, Marcel Stumpf verwandelte: 1:1 (18.). Ein Eckball von Maximilian Walz, der auf dem Quergestänge tanzte (28.), sowie ein Schuss des Gäste-Akteurs Jannik Theado, der allerdings verzog (29.), waren noch weitere Gelegenheiten. Dann bekam der FV 08 mit dem 2:1 Oberwasser. Kevin Huber erkämpfte sich am eigenen Strafraum den Ball, marschierte über das halbe Feld, bediente Wudy noch mit Übersicht und der servierte maßgeschneidert auf Tobias Hirsch, der nur noch den Fuß hinheben musste – ein Tor aus dem Lehrbuch (34.). Der Tiefschlag saß und Hockenheim verpasste den Germanen den Knockout. Wieder ging der Ball durch die Schnittstelle der Friedrichsfelder Viererkette, Strazzeri zog ab und mit Hilfe des Innenpfostens schlug es ein – 3:1 (36.). Nach dem Seitenwechsel beseitigten die Gastgeber die letzten Zweifel: Hirsch tunnelte seinen Gegenspieler und bediente dabei Beyaz, der nur noch am Torhüter vorbeispitzeln musste (49.). Als Germania-Schlussmann Etienne Ari einen Rückpass nicht unter Kontrolle bekam, war Hirsch zur Stelle – 5:1 (57.). Beyaz legte mit dem 6:1 seinen dritten Treffer des Tages nach (67.). wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional