Lokalsport

2. Fußball-Bundesliga SV Sandhausen sichert sich die Dienste von Stürmer Daniel Keita-Ruel (30) und von Mittelfeldakteur Nikolas Nartey / Dänischer U 21-Nationalspieler kommt auf Leihbasis

Neuzugänge Nummer drei und vier treffen am Hardtwald ein

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen verkündete die Neuzugänge Nummer drei und vier: Am Hardtwald ist mit Daniel Keita-Ruel künftig ein bereits zweitligaerprobter Angreifer aktiv. Der 30-Jährige war zuletzt zwei Jahre bei der SpVgg Greuther Fürth am Ball. Und mit dem dänischen U 21-Nationalspieler Nikolas Nartey wechselte ein 21-jähriger Mittelfeldakteur auf Leihbasis vom VfB Stuttgart zum Team von Trainer Uwe Koschinat.

„Wir haben uns früh festgelegt, dass wir im Sturm nachlegen wollen. Die Personalie Daniel Keita-Ruel haben wir schon länger verfolgt“, sagt Mikayil Kabaca. „Wir sind wirklich froh, dass wir einen solchen Qualitätsstürmer zu unseren beiden Spitzen Kevin Behrens und Aziz Bouhaddouz dazugewinnen konnten“, so der Sportliche Leiter des SVS weiter.

In 59 Zweitliga-Partien markierte der in Wuppertal geborene Mittelstürmer für die „Kleeblätter“ 19 Treffer. Keita-Ruel machte sich in den vergangenen beiden Spielzeiten als Torjäger einen Namen in der 2. Liga. Zehn Tore waren es in der Saison 2018/19, neun in der im Juni dieses Jahres abgeschlossenen Spielzeit für die SpVgg Greuther Fürth.

Zusammenarbeit bei Fortuna Köln

„Im Verein ist sehr viel Potenzial zu erkennen, das hat nicht zuletzt die Phase nach der Corona-Pause gezeigt. Davon möchte ich ein Teil sein und mit Toren zu einer erfolgreichen Entwicklung beitragen“, sagte Keita-Ruel. Und Trainer Koschinat frohlockt, bezeichnet den Neuen als „absolutes Biest“ und „sehr gute Mischung“. Beide kennen sich aus der gemeinsamen Zeit bei Fortuna Köln. Mit 15 Treffern in 37 Drittliga-Partien für die Fortunen empfahl er sich für einen Wechsel nach Fürth und den Sprung in die 2. Liga. Koschinat verlor den 30-Jährigen nie aus den Augen. Nun kommt es zur Neuauflage der Zusammenarbeit.

Dank an den VfB Stuttgart

Mikayil Kabaca freut sich gleichwohl auch auf Neuzugang Numero vier und bedankte sich für die Kooperationsbereitschaft des VfB Stuttgart: „Nikolas Nartey ist im Mittelfeld flexibel einsetzbar. Wir freuen uns sehr, einen so jungen und hungrigen Spieler bekommen zu haben. Er hat in jungen Jahren schon bewiesen, welch große Qualität er besitzt. Vielen Dank auch an den VfB Stuttgart, ohne den diese Leihe nicht möglich gewesen wäre.“

Bei Hansa Rostock kam der im Mittelfeldzentrum flexibel einsetzbare Linksfuß als Leihspieler in der vergangenen Saison in der 3. Liga auf 19 Einsätze. Er erzielte dabei einen Treffer und bereitete vier Tore vor, ehe er vorläufig zum VfB Stuttgart zurückkehrte. Für den 1. FC Köln debütierte Nartey im Jahr 2017 als Jugendspieler in der Bundesliga. Für die Kölner kam er insgesamt jeweils einmal in der Bundesliga und in der 2. Liga zum Einsatz.

„Nikolas Nartey verfolgen wir schon seit seinem Wechsel zum 1. FC Köln. Es war sehr interessant zu sehen, wie er vergangene Saison in der 3. Liga seine Stärken aus dem Juniorenbereich bereits umsetzen konnte. Ich schätze vor allem seine Fähigkeiten, das Spiel schnell zu machen und auch selber Zug zum Tor zu entwickeln“, lobt Trainer Uwe Koschinat. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional