Lokalsport

Fußball-Kreisliga Ketsch II feiert fünften Saisonsieg / Reilingen kommt böse unter die Räder

Nikolai Gäbert besorgt goldenes Tor

Archivartikel

In der Fußball-Kreisliga traten Ketsch II, Hockenheim und Reilingen auswärts an – und Erstgenannten gelang ein Sieg.

Friedrichsfeld – Ketsch II 2:3 (1:2)

In einem Spiel zweier schwacher Teams war die Spvgg 06 Ketsch II die glücklichere Mannschaft. Der FC Germania Friedrichsfeld hatte mehr Ballbesitz, rannte aber oft kopflos an und verbrauchte zu viele Torchancen. Die kalte Dusche gab es kurz vor Schluss in Form des Siegtreffers durch Nikolai Gäbert (85.). Zuvor hatte Dorian Duda (5. und 33.) für seine Farben eingenetzt. ü

Wallstadt – Hockenheim 1:0 (0:0)

In der Anfangsphase hatten beide Teams je eine Großchance zur Führung. Das Spiel blieb auf gutem Niveau mit einem Chancenplus für Wallstadt, der Halbzeitstand war aus Hockenheimer Sicht glücklich. Nach der Pause hatte Torben Wudy die Riesenchance zur Gästeführung, wurde aber vom letzten Mann der Wallstadter von den Beinen geholt – zur Verwunderung aller gab es nur Gelb. Fast im Gegenzug konterte Wallstadt die Gäste aus und Sebastian Wolf schloss den Angriff zum 1:0 ab (55.). Die Hockenheimer steckten nicht auf und kämpften. Jedoch verwaltete Wallstadt das 1:0 geschickt bis zum Schlusspfiff. Zu allem Überfluss verlor der FV 08 auch noch Angreifer Mario Benincasa, der sich schwer am Knie verletzte und vom Krankenwagen abgeholt wurde. wy

Lützelsachs. – Reilingen 9:1 (5:0)

Allein Edin Muharemovic traf für die von Beginn an spielbestimmende TSG Lützelsachsen sechsmal in Folge. Doch hätten die Bergsträßer alle ihre Chancen verwertet, wäre das Ergebnis zweistellig ausgefallen. Der SC Reilingen versuchte zwar, sich zu wehren, seine Defensive war jedoch hoffnungslos überfordert. ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional