Lokalsport

Fußball-Verbandsliga Thomas folgt Bruder Jonas

Noch ein Can beim SV 98

Archivartikel

Mit Thomas Can (Bild) hat der Fußball-Verbandsligist SV 98 Schwetzingen einen weiteren hochkarätigen Neuzugang verpflichtet.

Der 25-jährige Mittelfeldspieler kickte in der Jugend bei der TSG Hoffenheim und SV Waldhof Mannheim ehe er dann in der Aktivität zum SV Spielberg wechselte, wo er 30 Regional- und 138 Oberligaspiele absolvierte. Vor einem Jahr setzte ihn ein schwerer Bandscheibenschaden außer Gefecht. „Ich bin jetzt wieder soweit hergestellt und freue mich, dass ich wieder Fußball spielen kann. Mein Bruder Jonas, der schon seit einigen Jahren in Schwetzingen spielt, machte mir den Verein schmackhaft. Ich finde hier gute Trainingsbedingen vor und mich hat auch das Gespräch mit Trainer Gernot Jüllich, in der neuen Saison in Schwetzingen zu spielen, für meine Zusage bestärkt“, so der Neuzugang, der vom Oberligisten SV Spielberg kommt und sich auf die neue Herausforderung – auch mit seinem jüngeren Bruder in einer Mannschaft zu spielen – freut.

Mrosek reißt sich Kreuzbänder

„Ich bin überzeugt, dass uns dieser Spieler mit seiner Erfahrung weiter- bringen wird“, ist der SV-98-Trainer über die neue Personalie glücklich. Doch in die frohe Kunde platzte auch eine Hiobsbotschaft: Dominik Mrosek, der Sohn des Schwetzinger Fußball-Abteilungsleiters Matthias Mrosek, riss sich im Training die Kreuzbänder. Das 18-jährige Eigengewächs hatte sich erst von einer Kreuzbandverletzung vor einem Jahr erholt und war auf einem guten Weg, sich in die Verbandsligamannschaft zu spielen. Nun ereilte den Youngster erneut das Schicksal, sich am selben Knie zu verletzten. Er fällt somit abermals auf unbestimmte Zeit aus. lof

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional