Lokalsport

Hallenfußball Eppelheimer Frauen im Futsal Fünfte

Nur gegen Turniersiegerverloren

Archivartikel

Nach der geglückten Vorqualifikation war es nun so weit: Für die Frauenfußballmannschaft des ASV Eppelheim stand die Endrunde der badischen Futsal-Meisterschaft in Ettlingen an. Gleich im ersten Spiel trat die Mannschaft von Trainer Marc Böhmann gegen den Liga- und Qualifikationsgegner FC Odenheim an. Nun machten sich die in den vorangegangenen Wochen zusätzlich absolvierten Hallentrainings der ASV-Frauen bezahlt und sie besiegten den ehemaligen Verbandsligisten mit 1:0 – ein Auftakt nach Maß.

Dass es ein Fehler wäre, die wenigen Landesligisten im Turnier auf die leichte Schulter zu nehmen, unterstrich die nächste Partie gegen die SpG Büchig/Neibsheim. Nach einer 2:0-Führung kassierte die Eppelheimer Mannschaft durch zwei Unaufmerksamkeiten noch zwei Tore zum 2:2-Endstand.

Letzte Kräfte mobilisiert

Die letzte Gruppenpartie ging nun gegen den Oberligisten TSV Amicitia Viernheim, einen der Turnierfavoriten. Da diese jedoch das erste Gruppenspiel verloren hatten, entschied gerade dieses Duell darüber, welches der beiden Teams im Halbfinale stehen würde. Obwohl die Eppel-heimerinnen vollen Einsatz zeigten gingen die Südhessinnen am Ende mit einem 3:0-Sieg vom Platz. Das Spiel um Platz fünf gegen den alten Bekannten SpG St.Leon/Mingolsheim war hart umkämpft. Es war ein letztes Mobilisieren aller Kräfte, das sich letzten Endes für die Eppelheimerinnen lohnte, denn sie brachten eine 1:0-Führung über die Zeit.

Die Eppelheimer Torschützinnen waren Ricarda Schmitt (drei Tore) und Chiara Novak. Den Titel holte sich der TSV Amicitia Viernheim durch ein 2:0 im Endspiel gegen den Karlsruher SC. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional