Lokalsport

Handball-Oberliga Frauen HSG St. Leon/Reilingen verliert überraschend 25:26 in Nußloch

Oft die Lücken übersehen

Mit Spannung war das Oberliga-Derby der Handballerinnen der SG Nußloch und der HSG St. Leon/Reilingen erwartet worden. Und eigentlich waren die Gäste auch in der Favoritenrolle, denn die SGN kämpft verzweifelt gegen den Abstieg. Die hatte eindeutig die Vorgabe einen Sieg einzufahren. Doch es kam bei der St. Leon/Reilingen 25:26 (12:12)-Niederlage alles etwas anders.

Schon zu Beginn fand die HSG nicht den Weg zum gegnerischen Tor. Es fehlte der nötige Druck auf die Abwehr und auch Lücken wurden oftmals übersehen. Auch das eigene Abwehrverhalten war nicht so gut wie gewohnt. Doch letztlich verlief die Begegnung ausgeglichen – mit einer Ausnahme. Mitte der zweiten Halbzeit bog die HSG vermeintlich Richtung Erfolg ab (17:20). „Das war ein Rückfall in alte Muster“, murrte SGN-Trainerin Nadine Strienz. Doch ihre Torfrau Vanessa Dörr brachte den Gastgeber wieder mit ins Spiel.

Nach dem 25:25 netzte die Ex-Ketscherin Katharina Lemke mit ihrem sechsten Treffer von Linksaußen ein (59:00), dann wurde der letzte HSG-Angriff wegen Stürmerfouls abgepfiffen, während anschließend die SGN die Zeit von der Uhr nahm.

HSG-Coach Sascha Kuhn sah die Mängel im Auftritt seines Teams: „Leider haben wir wieder zu viele technische Fehler gemacht, unsere Chancen nicht genutzt und waren das ganze Spiel über viel zu hektisch. So ein Spiel muss man eigentlich gewinnen.“

HSG: Schmurr, Weiß; Gottselig (1), Nussbaumer (1), Holzer (1), Zinser (1/1), Jünger, Laier (3), Pavic, Müller (4), Schulz (5), Schilling, Rimpf (9/5). zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional