Lokalsport

Tischtennis im Bezirk Sieg gegen Reilingen bringt Entscheidung / Gegner hofft auf Relegation

Oftersheimer jubeln über Titel

Archivartikel

Der Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksliga, TTG EK Oftersheim II, krönte sich mit einem klaren 9:3 über den abstiegsbedrohten Nachbarn TTC Reilingen zum Meister der Bezirksliga. Alle drei Doppel zu Beginn waren hart umkämpft und gingen über fünf Sätze. Vögele/Prim waren für Gastgeber Reilingen erfolgreich, Ruby/Keller und Draber/Röderer für die Gäste aus Oftersheim. Für eine faustdicke Überraschung sorgte Manuel Vögele, der Oftersheims bislang ungeschlagener Nummer eins, Stefan Ruby eine klare 1:3- Niederlage beibrachte. 35:1 lautet damit die respektable Saisonbilanz von Ruby in der Bezirksliga.

Nach diesem Coup ist der Rest des Spiels schnell erzählt. Adrian Sowa rang Mathias Röderer in fünf Sätzen nieder. Jürgen Kief kam bei seiner Fünf-Satz-Niederlage gegen Robert Retz erneut nur knapp um einen Punktgewinn herum. Roman Frackenpohl und Malte Draber gewannen beide Einzel im Team des neuen Meisters. „Gratulation an Oftersheim zur verdienten Meisterschaft und zum Aufstieg. Trotz guter Leistung müssen wir die Niederlage akzeptieren. Unser Fokus liegt nun auf dem letzten Spiel in Ketsch, das wir unbedingt gewinnen müssen um den Relegationsplatz zu sichern,“ resümierte Reilingens Kapitän Daniel Knauf.

Zwei knappe Spiele

Der TTC Ketsch II kam in der Bezirksliga Damen gegen die TTTF Hemsbach zu einem knappen 6:4. Christine Klumb gewann beide Einzel sowie das Doppel mit Karolin Mellein. Je ein Einzel gewannen Karolin Mellein, Sina Burkhardt und Anja Hauck.Der TV Brühl II unterlag knapp mit 4:6 gegen den TTC Lobbach.Monika Werner punktete doppelt, je ein Spiel gewannen Martina Elsäßer und Isabella Kirchner.

Cheyenne Lee Cielinski hatte mit drei Einzelsiegen und einem Doppelsieg zusammen mit Leonie Sturm maßgeblichen Anteil am 10:0-Sieg des TTC Ketsch III in der Damen-Bezirksklasse über Wiesloch-Baiertal III. Die bereits als Meister der Herren-Bezirksklasse feststehende Zweitvertretung des TTC Hockenheim kam zu einem kampflosen 9:0 gegen den Tabellenletzten TTF Wiesloch, der nicht angetreten ist.

Der TV Brühl sicherte mit einem deutlichen 9:2 gegen die SG Heidelberg-Neuenheim den Klassenverbleib. Aus den Doppeln kamen die Brühler mit einem 2:1 Vorsprung heraus, Matt/Bösselmann und Kuxhausen/Schröder waren erfolgreich. Im oberen Paarkreuz musste sich Andreas Bösselmann nur Neuenheims Nummer 1, Levent Ündes, in fünf Sätzen geschlagen geben. Michael Matt setzte sich nach seinem Sieg gegen Lars Weber auch gegen Ündes durch. Wilmar Becker, Jakob Kuxhausen, Rene Kalous und Ersatzspieler Ralf Schröder hielten sich schadlos.

Kampf um Klassenerhalt

Die TSG Eintracht Plankstadt kehrte mit einem 3:9 vom Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Waldhilsbach zurück. Kolb/Schneider punkteten im Doppel. Die Gegenpunkte im Einzel holten Thomas Braunbart und Dietmar Pfründer. Markus Kolb, Andreas Köster und Rüdiger Herbst hatten gute Gelegenheiten, das Ergebnis freundlicher für Plankstadt zu gestalten, doch alle drei mussten sich in fünf Sätzen geschlagen geben. Plankstadt hat nun die Gelegenheit, mit einem Heimsieg gegen Neuenheim den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen, andernfalls droht die Relegation.

Der TTC Ketsch IV unterlag der TTG Walldorf II mit 3:9. Im Doppel sah es zunächst gut für die Gastgeber aus. Roth/Ebert und Wudy/Wald brachten Ketsch mit 2:1 in Führung. Im Einzel punktete nur Michael Wudy. Fabian Roth unterlag zweimal knapp in fünf Sätzen. Ketsch muss im letzten Spiel gegen Oftersheim III unbedingt gewinnen, um zumindest den Relegationsplatz zu erreichen. mbu

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel