Lokalsport

Fußball-Kreisliga Reilinger trifft gegen Wallstadt

Pascal Schneider agiert mit Köpfchen und das erfolgreich

Archivartikel

In der Fußball-Kreisliga kassierte die TSG Eintracht gegen den KSC Schwetzingen eine Niederlage, Reilingen gewann gegen Wallstadt.

FV Hockenheim – Rheinau 0:3 (0:1)

Die Hockenheimer agierten gegen den ambitionierten Gast defensiv, aber gut strukturiert. Die Gäste gingen durch einen kapitalen Fehler im Spielaufbau der Rennstädter dank Dino Smajlovic in Führung (7.). Ein Pfostenschuss hatte Rheinau in der ersten Hälfte noch zu verzeichnen, Hockenheim hingegen blieb glanzlos. In der zweiten Halbzeit war der FV 08 aktiver. Ein Pfostenschuss von Julian Maier gehörte dazu. Ein klares Foul an Max Maier ahndete der Referee nicht. Gegen Ende liefen die Hausherren in einen Konter, den Smajlovic zum 0:2 verwertete (85.), und bekamen auch noch einen Elfmeter, den Sergio Latorre verwandelte (90.). wy

Reilingen – Wallstadt 3:1 (1:1)

Coach Patrick Rittmaier hatte nach dem 0:11-Debakel seines SC Reilingen gegen den VfR erfolgreich eine Reaktion verlangt – und es gelang. Etwas überraschend fiel das 1:0 (31.), als Michal Strnad am schnellsten schaltete und eine hohe Rückgabe über den Gästekeeper hinweg ins Tor köpfte. Auf der Gegenseite verhinderte SC-08-Torhüter Gerrit Schoch bei einem Freistoß den Ausgleich (34.). Der fiel dann in der 42. Minute durch einen zweifelhaften Strafstoß, den Marius Geggus verwandelte. In den zweiten 45 Minuten waren die Gastgeber zielstrebiger. Sie kamen durch Daniel Schuppel und Pascal Schneider gleich zu Möglichkeiten, die aber beide am Tor vorbei zielten. Pascal Schneider erzielte trotz körperlicher Unterlegenheit aus kurzer Distanz nach einem Freistoß von Patrick Rittmaier per Kopf das 2:1 (65.). Zwölf Minuten später bewies er erneut sein gutes Kopfballspiel, als er wieder nach Vorarbeit von Rittmaier, zum 3:1 einköpfte. bk

Plankstadt – Schwetzing. 2:3 (1:3)

Der KSC ging früh in Führung (9.), Plankstadt antwortete schnell in Person von Sebastian Mertens (15.). Durch zwei individuelle Fehler der Gastgeber schraubten die Schwetzinger das Ergebnis auf 1:3 (18., 28.). Nach der Halbzeit verwalteten die Gäste das Ergebnis, die TSG tat sich schwer, konnte sich allerdings einen Elfmeter erarbeiten. Passend zum vorherigen Verlauf wurde dieser verschossen. Der Ehrentreffer durch Robert Zenuni kam zu spät (90.). wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional