Lokalsport

SG DKC/81 Hockenheim Klassenerhalt ist das Ziel / Im neuen Spiellokal heimisch geworden

„Paulaner war gestern – wir schauen nach vorne“

Archivartikel

Die Phase des Fremdelns ist vorbei. Nachdem die Bundesligakeglerinnen der SG DKC/81 Hockenheim ihr geliebtes Domizil im Fortuna-Center, auch unter „Paulaner“ bekannt, verlassen mussten, dauerte es eine ganze Weile, bis sie auf den Kegelbahnen des VfL-Clubhauses heimisch wurden. Ein Blick auf die Zahlen genügt: Im Paulaner waren 2878 Kegel der Heimrekord, im VfL steht dieser bei nur 2700 Kegeln. Die Ergebnisse erreichen also bei weitem nicht das frühere Niveau, was der einen oder anderen Spielerin anfangs arg zu schaffen machte. Aber ,Paulaner’ war gestern, wir schauen nach vorn“, meinte Birgit Kaschta mit Blick auf die neue Saison.

Diese soll hoffentlich für alle gesund und sportlich mit dem Klassenerhalt enden. Das wird ohne Martina Lehr nicht einfach, immerhin kam mit Sarah Kraus-Kordesch vom aufgelösten Zweitligisten DKC 79 Altlußheim eine neue Spielerin hinzu.

Wohl gut vorbereitet am Start

Beim Turnier in Kronau waren die Leistungen der Hockenheimerinnen zuletzt nicht zufriedenstellend, „da war deutlich mehr drin“, sagte Kaschta. Seitdem das Training wieder erlaubt ist, waren die Bahnen im VfL gut belegt, so dass das Team wohl gut vorbereitet in die Runde geht.

Es bleibt aber abzuwarten, wie es unter Wettkampfbedingungen läuft. Schließlich war das letzte Bundesligaspiel im März und die ganzen Einzelmeisterschaften danach fielen ja auch Corona zum Opfer. „Es wird schon merkwürdig mit dem Hygienekonzept und ohne Zuschauer“, so Kaschta. Nur 30 Personen dürfen sich im VfL aufhalten, da bleibt bei zwei Sechserteams mit Ersatzspielerinnen und Betreuern wenig Raum für Fans.

Hockenheim startet am Sonntag (14 Uhr) daheim gegen den KC Heltersberg. Beim letzten Heimspiel gegen die Pfälzerinnen im Januar konnte Hockenheim mit genau 2700 Kegeln den Heimrekord und somit auch die Punkte erspielen. Es wäre ein guter Start, wenn dieses Ergebnis wiederholt werden könne, sagte Birgit Kaschta. Die Heltersbergerinnen haben als Aufsteiger eine klasse Runde gespielt und werden sich sicherlich auch dieses Jahr beweisen wollen.

Kader SG DKC/81 Hockenheim: Sarah Kraus-Kordesch (DKC Altlußheim), Lara Hauser, Manuela Hauser, Martina Lamade, Brigitte Hurst, Sabine Klein, Rebecca Becker, Birgit Kaschta, Andrea Köppel.

Abgänge: Martina Lehr (Karriereende).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: Plankstadt. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional