Lokalsport

Sportkegeln-Bundesliga Nur ein 5837:6174 in Aschaffenburg

Plankstadt außer Form

Mit der Übernahme der Tabellenführung wurde es nichts. Nach schwacher Leistung verlor Frei Holz Plankstadt bei BF Damm Aschaffenburg hoch mit 5837:6174 und liegt nun zwei Minuspunkte hinter dem spielfreien Vollkugelclub Eppelheim auf Rang zwei.

Die Partie war nach dem Startpaar praktisch entschieden. Christian Schneider spielte zwei gute und zwei ganz schwache Bahnen, so dass er gegen Theo Spangenberger (1046) gleich 111 Kegel abgab. Andreas Tippl war von Kniebeschwerden beeinträchtigt und kam nur auf schwache 937 Kegel, was weitere 81 Zähler Verlust gegenüber Thomas Kopp bedeutete. Das neuformierte Mittelpaar mit Benjamin Waldherr und dem für Thomas Hörner ins Team gerückten Dennis Koch spielte zufriedenstellend. Vor allem Waldherr blieb fehlerlos, hatte aber mit dem überragenden Christoph Zöller (1083, 726 in die Vollen) den besten Aschaffenburger gegen sich und verlor weitere 85 Kegel. „Gegen Zoller war kein Kraut gewachsen“, kommentierte Andreas Tippl.

Jens Petri mit starker Vorstellung

Im Schlusspaar konnte sich Daniel Zirnstein aufgrund der feststehenden Niederlage nicht voll motivieren und kam lediglich auf 973 Kegel. Eine starke Vorstellung bot dagegen Jens Petri, der 380 Kegel fehlerfrei abräumte und mit 1039 bester Plankstädter war.

„Aschaffenburg hatte einen Supertag, 6174 können wir auch in Bestform dort nicht spielen“, meinte Tippl. Er hofft, dass die Form im Verfolgerduell gegen Rot-Weiß Sandhausen nächsten Samstag wieder besser ist. Rainer Nord fällt verletzungsbedingt noch für den Rest des Monats aus.

Frei Holz: C. Schneider 935, Tippl 937, Waldherr 998, Koch 955, Zirnstein 973, Petri 1039. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional