Lokalsport

Sportkegeln-Bundesliga 2635:2512-Sieg in Laufach

Plankstadt legt vor

Archivartikel

Die SG BW/GH Plankstadt hat im Titelzweikampf mit dem KSC Mörfelden vorgelegt. In der vorgezogenen Partie des 13. Spieltages siegte der Tabellenführer der Sportkegeln-Bundesliga 2635:2512 beim FC Laufach. „Nun können wir entspannt beobachten, wie sich Mörfelden nächsten Sonntag in Eppelheim schlägt“, meinte Yvonne Schränkler. Der DSKC ist daheim noch ungeschlagen.

Es war keine hochklassige Partie in Laufach, das ließen die Bahnverhältnisse auch nicht zu. „Es war recht kalt, die Kugeln war dadurch auch kalt und konnten nicht so gut gehalten werden“, meinte Schränkler. Sie kämpfte sich nach nur 197 Kegeln auf der ersten Bahn noch auf 419 Kegel. Mehr war ihrer Aussage nach nicht drin. Jessica Foos hatten auch so ihre Probleme mit den Umständen. „Nicht allein, dass die Bahnen schwer zu spielen waren, wir mussten auch mit der Kälte auf den Bahnen kämpfen“, meinte Foos und freute sich über zwei weitere wichtige Punkte auf dem Weg zum fünften Meistertitel in Folge.

Schnapszahl im Mittelpaar

Mit nur zehn Kegeln Vorsprung ging es ins Mittelpaar, wo Sabrina Amtsberg 35 Kegel gegen Nicole Ziewitz herausholte. Ihre Schnapszahl von 444 Kegeln wird sie noch etwas kosten. „Da trinken wir dann nächste Woche drauf“, grinste Yvonne Schränkler. Im Schlusspaar bewies Stefanie Blach, dass sie auch auf solchen Bahnen top ist. Mit 484 Kegeln (null Fehler, 160 geräumt) war sie mit großem Abstand die Tagesbeste. Sirikit Bühler konnte auch zufrieden sein, insgesamt war der deutsche Meister im Abräumen deutlich besser als die Gastgeberinnen (873:774).

Plankstadt: Schränkler 419, Foos 418, Ebert 429, Amtsberg 444, Bühler 441, Blach 484. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional