Lokalsport

Handball-Badenliga Wichtiger 29:27-Heimerfolg für HSG St. Leon/Reilingen gegen Friedrichsfeld

Prima Hochzeitsgeschenk

Archivartikel

Zu zwei immens wichtigen Punkten kam das Badenliga-Team der HSG St. Leon/Reilingen mit dem 29:27- Heimsieg in der Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen gegen den TV Friedrichsfeld. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge präsentierten sich die Gastgeber in einer deutlich verbesserten Form und gefielen durch famosen Einsatz sowie vorbildliches Engagement und großartigen Teamgeist.

So meinte auch Klaus Benetti, der den verhinderten Trainer Jonathan Winter (er heiratete am selben Tag und erhielt mit dem Sieg ein prima Hochzeitsgeschenk von der Mannschaft) vertrat, nach der Begegnung: „Es war das erwartet schwere Spiel. Nach unserer kleinen Negativserie war es wichtig, dem in der Vorwoche stabilisierten Gegner Paroli zu bieten. Unser Kampfgeist hat die körperlichen Vorteile des TVF wettgemacht. Wir haben eine prima geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.“

Diszipliniert gespielt

Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigte sich das HSG-Team vor allem im zweiten Durchgang in der Defensive wesentlich stabiler aufgestellt gegen einen Gegner, der körperlich deutlich überlegen war. Dagegen hielten die Gastgeber durch ein sehr bewegliches und einsatzfreudiges Auftreten in der Abwehr und ein spielfreudiges, vor allem sehr überlegtes Angriffsspiel. Andreas Rausch ergänzte dazu: „Wir haben sehr diszipliniert gespielt. Das Team hat sich heute gut präsentiert, besser als in den letzten beiden Wochen. Wir sind sehr gut zur Sache gegangen.“ Und genau hier lagen auch die Ursachen für den wertvollen Sieg. Viel Wille und Leidenschaft prägten das Spiel des HSG-Teams über die gesamte Spielzeit. Auch hatte man keinen Durchhänger und behielt mit viel Coolness zu jeder Zeit die Übersicht über das Spielgeschehen.

Mit entscheidend war auch das technisch saubere Spiel der HSG, die dadurch dem Gegner kaum Chancen zu schnellen Gegenstößen gab. Im Gegenzug dazu konnten die Gastgeber durch ihr sehr aufwendiges, aber erfolgreiches Abwehrverhalten durch daraus erfolgende Tempogegenstöße einfache Tore verbuchen. Mit solchen effektiv gesetzten Nadelstichen, aber auch mit der disziplinierten Spielweise des HSG-Teams wurden die Gäste immer wieder auf Distanz gehalten.

HSG: Gabrys, Jacobs; Y. Benetti (1), Bujdos, Rausch (3), Bahr, L. Schmitt L. (4), Antl, O. Schmitt, M. Benetti, Decker (11/4), Menger (9), Hühn (1). krau

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional