Lokalsport

Frauenhandball TSG Ketsch II will den Gegner einholen

Punkten ist Pflicht

Archivartikel

Die Drittliga-Handballerinnen der TSG Ketsch II sind an diesem Spieltag sicherlich gefordert, möglichst zu punkten und die zwei Zähler vor ihr liegende HSG Kleenheim/Langgöns einzuholen, die am Altrhein zu Gast ist. Das Hinspiel ging mit 24:27 verloren, was auch eine Vorgabe hinsichtlich des direkten Vergleichs sein dürfte.

Die der TSG im Klassement nachfolgenden Teams von Chemnitz (einen Punkt weniger, jetzt gegen Thüringer HC II) und Herzogenaurach (zwei weniger, gegen Halle-Neustadt II) mit durchaus machenbaren Aufgaben könnten im Falle einer Ketscher Niederlage aufschließen oder sogar vorbeiziehen. Allerdings besteht noch immer ein recht beruhigender Vorsprung von sechs Zählern auf den Abstiegsbereich.

In der Oberliga steht die HG Oftersheim/Schwetzingen vor einer neuerlichen Bewährungsprobe. Mit der SG Heidelsheim/Helmsheim kommt eine Mannschaft aus dem hinteren Tabellenbereich, die aber auf viel Routine in dieser Spielklasse setzen kann. Mit dem Abstieg, der Rückkehr in die Badenliga hat sich inzwischen jeder arrangiert, dies schmälert aber nicht die Lust des Teams, sich insbesondere vor heimischer Kulisse gut zu präsentieren.

Verbandsligist HSG St. Leon/Reilingen II kann mit einem Erfolg über die TG Neureut, die ihrerseits auf Rang sieben liegt, weiterhin Druck auf das Führungstrio ausüben. Denn der aktuell Vierte TVE wird im weiteren Rundenverlauf sowohl noch gegen den Zweiten Walldorf und und den Dritten Birkenau II Heimspiele austragen. Seinen soliden Landesliga-Mittelfeldplatz darf der TV Eppelheim im Duell mit Tabellennachbar PSV Heidelberg verteidigen. Ohne jeden Zweifel liegt der Aufsteiger voll im Soll. mj

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional