Lokalsport

Rasenkraftsport Medaillen bei Seniorenmeisterschaften geholt

Ralf Jossa wirft deutschen Rekord

Archivartikel

Bei den Seniorenmeisterschaften im Rasenkraftsport in Lüchow war die Werfergemeinschaft Neulußheim/Karlsruhe mit sechs Athleten angereist. Im Vorfeld gab es verletzungsbedingt einige Ausfälle und so konnte die Teams nicht in Bestbesetzung antreten. Trotzdem gab es beachtliche Platzierungen.

Für die Mannschaft startete Jürgen Geisler in der Seniorenklasse 3 bis 74 kg. Er steuerte wichtige Punkte bei. In derselben Seniorenklasse bis 87 kg erkämpfte sich Ingo Rickersfeld einen zweiten Platz im Gewichtwerfen mit 17,87 Meter. Ebenfalls Zweiter wurde er im Dreikampf.

In der Gewichtsklasse über 87 kg räumte Ralf Jossa ordentlich ab. Gleich zu Beginn des Wettkampfs stellte er mit 64,57 Meter einen neuen deutschen Rekord im Hammerwerfen auf. Nur drei Zentimeter fehlten ihm beim Gewichtwerfen, wo er nur knapp an einem neuen Rekord vorbeischrammte. Müßig zu erwähnen, dass der Gewichtwurftitel ebenfalls eingeheimst wurde. Im Steinstoßen kam er mit 9,29 Meter auf Platz vier. Den Dreikampf gewann Jossa souverän. Die Senioren- 3-Mannschaft in der Aufstellung Jürgen Geisler, Ingo Rickersfeld und Ralf Jossa wurden mit 6005 Punkten deutscher Meister.

In der Seniorenklasse 4 bis 74 kg startete Jürgen Geisler ein zweites Mal. Hier durfte er sich über drei dritte Plätze freuen – im Steinstoßen (6,29 Meter), Gewichtwerfen (9,16) Meter und im Dreikampf.

In guter Verfassung präsentierte sich Siegfried Polke, Seniorenklasse 4 bis 87 kg. Im Gewichtwerfen belegte er mit 20,44 Meter Platz eins. Ein zweiter Rang folgte beim Steinstoßen mit 9,56 Meter. Im abschließenden Hammerwerfen gelangen Polke 37,05 Meter. Den Dreikampf beendete er als deutscher Meister.

Oldies mit starken Leistungen

Das Duell der Giganten fand in der Seniorenklasse 6 bis 80 kg statt. Waldemar Villhauer und sein Rivale Lothar Huchthausen vom austragenden Verein lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wie immer brillierte Villhauer in seinen Paradedisziplinen Hammerwerfen (41,81 Meter) und Gewichtwerfen (24,88), das er auch gewann. Im Steinstoßen kam er mit 10,55 Meter auf den zweiten Platz. Auch im Dreikampf wurde er knapp geschlagen Zweiter.

Georg Kenntner startete für die Mannschaft in der Gewichtsklasse über 80 kg. Im Dreikampf setzte der älteste Athlet des Wettkampftages (Jahrgang 1932) mit 1150 Punkten ein deutliches Zeichen. Er belohnte sich und Waldemar Villhauer in der Mannschaftswertung mit dem dritten Platz. ir

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional