Lokalsport

Fußball-Kreisliga Ketsch II will gegen Lützelsachsen punkten

Rehabilitation für Debakel angepeilt

Archivartikel

Ein Achtungserfolg und ein Debakel – so liest sich der Saisonauftakt für Aufsteiger Spvgg 06 Ketsch II in der Fußball-Kreisliga. Dem 1:1 zum Auftakt gegen den Meisterschaftsfavoriten SpVgg Wallstadt folgte nun ein ernüchterndes 1:8 beim 1. FC Turanspor Mannheim, das die Mannschaft von Trainer Johann Strunk ganz hart auf dem Boden der Tatsachen aufknallen ließ.

„Gegen Wallstadt sind wir als Team mit einer positiven Körpersprache aufgetreten. Jeder war heiß, dieses Spiel nicht zu verlieren“, lobt Strunk. „Gegen Turanspor hat mir das alles gefehlt, wobei sich das Ergebnis schon brutal liest.“ Am Ende war jeder Schuss der Mannheimer ein Treffer, selbst ein Querschläger landete im Torviereck, wohingegen der Aufsteiger seine vier, fünf guten Gelegenheiten liegenließ.

„Aber trotzdem kann ich insgesamt mit der Leistung nicht zufrieden sein“, hadert Strunk. Seine Elf musste in Mannheim erbarmungslos feststellen, dass jeder Fehler in dieser Liga knallhart bestraft wird. Die Spvgg 06 Ketsch II zahlte zum ersten Mal Lehrgeld, doch sieht man sich zu diesem frühen Stadium der Saison keineswegs am Ende des Weges angelangt. „Es bringt nichts, auf das Team draufzuhauen. Wir haben das aufgearbeitet und darüber geredet“, gilt laut Strunk das Motto „Mund abwischen und weitermachen“. „Es ist jetzt das erste Spiel, das wir seit langem verloren haben und daher kein Weltuntergang.“

Kompakter auftreten

Der erste Weg zur Wiedergutmachung besteht am Sonntag, wenn die TSG Lützelsachsen die gepflegte Heimstärke der Ketscher zu spüren bekommen soll. „Wir müssen in Zukunft kompakter auftreten und immer alles raushauen, um in dieser Liga bestehen zu können“, weiß Strunk. Die TSG Lützelsachsen ist ein Meisterbeispiel an Jugendarbeit und hat den Kader zu einem großen Teil mit Eigengewächsen aus der eigenen A-Jugend-Landesliga-Mannschaft bestückt.

Strunk hingegen muss gegen die Bergsträßer auf Özgür Cakiroglu, Oliver Gärtner, Lucas Kartmann und André Salm verzichten.

Noch auf den ersten Saisonsieg wartet ebenfalls der SC 08 Reilingen, der dieses Erlebnis vom VfB Gartenstadt II sicherlich nicht kampflos geschenkt bekommt. Am Sonntag um 12:30 Uhr ist Anstoß im Norden Mannheims. Der FV 08 Hockenheim muss beim Aufsteiger FV Leutershausen antreten, der nach zwei Partien als eine von nur noch zwei Teams eine völlig unbefleckte Weste besitzt. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional