Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A Plankstadt II muss unbedingt gewinnen

Rettendes Ufer nur zwei Punkte weg

Archivartikel

Die TSG Eintracht Plankstadt II tritt in der Fußball-Kreisklasse A1 nach wie vor auf der Stelle. Die bisher erzielten mageren zehn Pünktchen genügen lediglich zum 15. Tabellenplatz, einem Abstiegsrang. Und dennoch ist das Team von Trainer Heinz Beneke noch alles andere als abgeschlagen, das rettende Ufer liegt derzeit gerade einmal zwei Punkte entfernt.

Mindestens aus diesem Grund ist Resignation ein Fremdwort in der Jahnstraße. „Die Zuversicht ist da. Der letzte Sonntag ist der beste Beweis“, spielt Beneke auf das jüngste 2:3 beim SC Pfingstberg/ Hochstätt an, als die Plankstadter einen 0:2-Rückstand egalisierten, dann aber durch einen aus ihrer Sicht umstrittenen Elfmeter doch noch verloren.

Untrainiert spielt keiner

„Die Mannschaft lebt und wehrt sich noch.“ Insbesondere vor einigen Wochen wurde bei der TSG Eintracht II Tacheles geredet. Das Trainerteam, das mit einem hochwertigen Training und einer professionellen Spielvorbereitung nichts unversucht lassen will, hatte an die Moral der Mannschaft appelliert. „Nach dem Seckenheim-Spiel sind manche vom Platz gelaufen und das Trikot war nicht mal dreckig“, betont Beneke überspitzt. „Außerdem gibt es noch einige unzuverlässige Spieler, mit denen wir eigentlich die Qualität steigern könnten. Aber untrainiert spielt bei mir keiner.“

Hochstätt Türkspor ist unbequem

Die nächste Gelegenheit, die Abstiegsplätze hinter sich zu lassen, besteht am kommenden Montag mit der Partie gegen den FC Hochstätt Türkspor, ein stets unbequemer Gegner. Doch Beneke hat seine Hausaufgaben bereits gemacht. „Der Gegner wird komplett analysiert und dessen Probleme ausgemacht“, berichtet der Coach. „Allerdings entscheidet das Personal, das ich zur Verfügung habe, mit welchem System wir spielen.“

Der FV Brühl II könnte mit einem Sieg gegen den SC Pfingstberg/ Hochstätt nochmals Ansprüche auf den zweiten Tabellenplatz anmelden. Eine klare Bank bei den Buchmachern wäre die Partie des Spitzenreiters SV Rohrhof beim Schlusslicht SV Altlußheim. Die SG Oftersheim tritt beim VfR Mannheim II an und möchte gerne den 7:1-Hinspielerfolg bestätigen. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel