Lokalsport

Ringen-Verbandsliga RKG II empfängt zu Hause den ASV Daxlanden / Reserve hat sich verstärkt

Richtige Mischung aus Erfahrung und Talent

Obwohl der lang ersehnte Bundesliga-Auftakt der RKG Reilingen/Hockenheim noch etwas auf sich warten lässt, müssen die Fans und Freunde der Ringkampfgemeinschaft nicht mehr sehr lange auf Mannschaftsringen in der heimischen Fritz-Mannherz-Halle verzichten. Nach der Fabelsaison der Reilinger 2018, in der nicht nur die erste Mannschaft mit dem Bundesligaaufstieg brillieren konnte, sondern auch die zweite Vertretung den Aufstieg in die Verbandsliga feiern durfte, hat das Warten am Samstag, 7. September, ein Ende. Die RKG II empfängt zu Hause zum Saisonauftakt der Verbandsliga Nordbaden den ASV Daxlanden.

Die Reservemannschaft des Bundesligisten hat sich für die kommenden Aufgaben punktgenau verstärkt. Mit David Eisenmann, der den klassischen Stil im Weltergewicht besetzen wird, kommt ein Athlet vom KSV Kirrlach, der nicht nur perfekt in das Teamgefüge passt, sondern auch einen Qualitätsschub verspricht. Außerdem schlossen sich die beiden Talente Bugra Bulut und Angelo Baumgärtner der Bundesliga-Reserve an. Von beiden kann bereits im Vorfeld eine gute Entwicklung erwartet werden. Als Abrundung des Verbandsliga-Kaders kam noch der Allrounder Marco Liebgott vom ASV Ziegelhausen dazu.

Revanche ist angesagt

Der Kader der RKG II trifft genau die richtige Mischung aus Talent und Erfahrung. Im Schwergewicht geht Publikumsliebling Erik Offenloch in eine weitere Saison für die Ringkampfgemeinschaft. Die Talente Paul Rothausky und Ludwig Weiß möchten sich mit guten Leistungen für Bundesliga-Einsätze empfehlen und auch der ein oder andere Athlet aus der ersten Mannschaft könnte im Saisonverlauf aushelfen.

Es darf also eine Mannschaft mit hoher Motivation und Siegeswillen erwartet werden. Der Gegner ASV Daxlanden gilt als großer Traditionsverein in Nordbaden und geht mit hohen Ambitionen in die Verbandsliga-Runde. Der Mitaufsteiger konnte die RKG im letzten Jahr zweimal knapp schlagen. Dafür möchten sich die Reilinger nun revanchieren und mit einem Sieg in das neue Ringerjahr starten.

Kampfbeginn ist am Samstag, 7. September, um 20 Uhr in der Reilinger Fritz-Mannherz Halle. hef

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional