Lokalsport

Fußball-Kreisliga SC 08 Reilingen erwartet bereits am Samstag den TSV Amicitia Viernheim / Negativserie beenden

Rittmaier will unbedingt einen Sieg zum Straßenfest

Archivartikel

Der SC 08 Reilingen ist in der noch jungen Saison in der Fußball-Kreisliga bereits auf dem harten Boden der Realität aufgeknallt. Nach dem 0:3 beim VfB Gartenstadt II leuchtet zum ersten Mal seit dem Wiederaufstieg in die Kreisliga die rote Laterne in der Reilinger Hauptstraße.

„Momentan hängt alles schief. Wir kreieren kaum Chancen und lassen selbst zu viele zu“, hadert SCR-Spielertrainer Patrick Rittmaier. Er selbst musste zuletzt kürzer treten und kurierte einen Muskelfaserriss, den er in der Vorbereitung erlitten hat, aus. „Momentan bin ich nicht fit“, bekennt er. Es droht der Verdacht, dass das Spiel der Reilinger mit der Anwesenheit des Top-Torjägers der Vorsaison steht und fällt. Doch Rittmaier selbst wiegelt ab und hält den Ball flach. „Wir haben erst drei Spiele gespielt. Wir haben ein neues System einstudiert und viele Neuzugänge zu integrieren. Ich sehe hier noch absolut keine Gefahr.“

Unliebsame Erfahrungen

Tatsächlich misst man der Tabelle nach drei absolvierten Spielen gemeinhin noch nicht so viel Aussagekraft bei. Diese These unterstreicht, dass es alleine sechs Teams in der Liga gibt, die bereits mehr Gegentore kassiert haben, als das aktuelle Schlusslicht. Allerdings hat auch keine Mannschaft weniger eigene Treffer erzielt. Am Samstag – die Partie wurde wegen des Straßenfests in Reilingen vorgezogen – empfängt der SCR den TSV Amicitia Viernheim, mit dem die Rittmaier-Elf vor Saisonbeginn bereits unliebsame Erfahrungen gemacht hat. Im Spiel der 2.Runde des Mannheimer Kreispokals kamen die Reilinger mit 0:7 unter die Räder, Rittmaier weilte seinerzeit noch im Urlaub. „Ich kann über den Gegner nicht viel sagen. Ich weiß nur, dass wir anders auftreten werden, als im Pokal“, so der Coach. „Da wir Straßenfest haben, will ich unbedingt gewinnen.“ Ob sich der Plan gegen einen Kontrahenten, der als laufstark eingestuft wird und dessen junger Rohbau durch einige Routiniers ein stabiles Gerüst erhalten hat, realisiert wird, bleibt abzuwarten.

Für die Spvgg 06 Ketsch II geht es nach der 4:2-Rehabilitation vom vergangenen Wochenende nun gegen den SC Rot-Weiß Rheinau. Dort hängen die Trauben für die Elf von Trainer Johann Strunk sicherlich sehr hoch.

Der FV 08 Hockenheim tritt gegen die TSG 62/09 Weinheim II an, um das 0:4 vom letzten Wochenende beim Aufsteiger FV Leutershausen vergessen zu machen. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional