Lokalsport

Ringen Ligen eingeteilt / Hohe Hürde für Reilingen/Hockenheim

RKG zum Saisonauftakt beim Meister

Kurz vor der Technischen Tagung des Nordbadischen Ringer-Verbandes (NBRV) am Samstag, 24. Februar, in Eppelheim sind die oberen Ligen bereits eingeteilt. Die Regionalliga, bestehend aus Vereinen aus Württemberg, Nord- und Südbaden startet ebenso wie die nordbadischen Ligen am Samstag, 8. September in die neue Punkterunde.

Dabei tritt Reilingen/Hockenheim zum Auftakt beim aktuellen Meister TuS Adelhausen II an. Für die RKG erfolgt am zweiten Kampftag erneut ein Auswärtskampf beim AV Sulgen im Schwarzwald, ehe die RKG erst am 22. September gegen den KSV Tennenbronn Heimrecht hat.

Zwei Aufsteiger neu

In der nordbadischen Ober- wie Verbandsliga sind jeweils zehn Mannschaften vorgesehen: In der Oberliga sind die Aufsteiger KSV Ispringen und KSV Malsch neu, hinzu kommen der KSV Hemsbach, KSV Ketsch, SVG Nieder-Liebersbach, ASV Ladenburg, KG Laudenbach/Sulzbach, RSC Eiche Sandhofen, AC Ziegelhausen und der KSV Kirrlach.

Auch die Verbandsliga ist mit zehn Mannschaften bestückt, wo der SVG Weingarten als Absteiger aus der Oberliga sowie der ASV Eppelheim und der SV 98 Brötzingen als Aufsteiger aus der Landesliga hinzugekommen sind.

Die Kampfpaarungen von Ober- und Verbandsliga sowie die Zusammensetzung der Landesligen wird der NBRV zusammen mit den Vereinen dann in Eppelheim vornehmen. pw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel