Lokalsport

Tischtennis im Verband TTC Ketsch unterliegt SpVgg Ottenau nach vier Stunden langem Kampf mit 7:9 / Überraschender Punkt für Hockenheim

Robin Maier: So lange habe ich schon ewig nicht mehr gespielt

Genau vier Stunden lang kämpfte der TTC Ketsch in der Badenliga der Männer gegen die SpVgg Ottenau und stand doch mit leeren Händen da. Die 7:9-Niederlage war angesichts von fünf Fünfsatzniederlagen, davon zwei in der Verlängerung, äußerst unglücklich. „So lange habe ich schon ewig nicht mehr gespielt“, meinte Robin Maier, der insgesamt 15 Sätze absolvierte.

Die Ketscher starteten im Doppel gut. Christoph Schröder/Robin Maier schlugen Tobias Walch/Andre Schweikert 3:1, Elias Hartmann/Roman Nagurski bezwangen Kresimir Vranjic/Martin Herm ebenfalls 3:1 und selbst Timo Berger/Sandro Siegmund hatten gegen das Einser-Doppel Abhishek Yadav/Eduardo Gonzales Chancen (2:3). Im oberen Paarkreuz zeigte sich allerdings die gestiegene Klasse der Ottenauer. Die neue Nummer eins Yadav, ein indischer Nationalspieler, ist äußerst stark. Er schlug Timo Berger 3:1 und hatte im Spitzeneinzel gegen Schröder, der schon 2:1 nach Sätzen geführt hatte, beim 15:13 im fünften Durchgang das nötige Glück. „Chris hat richtig gut gespielt“, meinte Robin Maier, „aber Yadav hat sehr ruhig agiert und hatte keine Probleme mit dem Zelluloidball.“ Schröder schlug dafür Gonzales 3:2, gegen den Berger mit viel Pech 2:3 (10:12) unterlag.

Im mittleren Paarkreuz verloren sowohl Maier als auch Elias Hartmann gegen Walch, im unteren Paarkreuz hieß es zweimal 1:1. Sowohl Siegmund als auch Nagurski, der Timo Müller ersetzte, schlugen Herm. Nagurskis Sieg eröffnete dem Schlussdoppel die Chance auf ein Remis, doch Schröder/Maier verloren klar 0:3 gegen Yadav/Gonzales. „Schade, wir hätten auch 9:6 gewinnen können“, kommentierte Robin Maier die enge Partie.

Einen überraschenden Punktgewinn landete der abstiegsgefährdete TTC Hockenheim mit 8:8 beim TTC Dietlingen. Die Hockenheimer erwischten einen Traumstart und gewannen alle drei Doppel in fünf Sätzen. Daniel Eberwein/Andreas Bösselmann schlugen das Einserdoppel Denis Mujdrica/Zvonko Marinovic, Daniel Dörrsam/Stefan Trotter drehten einen 0:2-Rückstand gegen Jonathan Rosenow/Andreas Weber. Nachdem Trotter im Einzel gegen Mujdrica eine 2:1-Satzführung nicht halten konnte, erhöhten Dörsam (3:0 gegen Marinovic) und Dominic Simon (3:1 gegen Rosenow) auf 5:1. Im unteren Paarkreuz war Dietlingen total überlegen und holte alle vier Punkte. Dadurch verspielte Hockenheim eine 8:5-Führung. Daniel Dörsam schraubte seine starke Rückrundenbilanz mit 3:1 gegen Mujdrica auf 7:1, auch Simon überzeugte mit zwei Siegen. Mit Trotter konnte Dörsam jedoch im Schlussdoppel nicht punkten.

In der Frauen-Verbandsliga siegte der TV Brühl auch ohne Susanne Amos im letzten Heimspiel der Saison 8:3 gegen die TTG Birkenau. Mit zwei hart umkämpften 3:2-Doppelsiegen legte Brühl den Grundstein, auch das erste Einzel von Miriam Post gegen Nicole Müller (11:4, 12:10, 11:13, 6:11, 12:10) war äußerst knapp. Danach wurden die Einzel deutlicher. Kathrin Schanz schlug mit starker Leistung Birkenaus Nummer eins Kathrin Schmitt 3:1. Auch die überzeugende Kerstin Eberle bezwang Schmitt 3:1.

Einen überraschenden Punktverlust leistete sich der TTC Ketsch II in der Verbandsklasse Nord mit 8:8 bei Absteiger TTG EK Oftersheim II. „Damit sind die Chancen auf den zweiten Platz sehr gesunken“, meinte Roman Nagurski enttäuscht. mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional