Lokalsport

Tischtennis im Bezirk Reilingen holt seinen ersten Saisonsieg / TTC Ketsch II ist der neue Tabellenführer / Zwei hart umkämpfte Lokalderbys

Routinier Mark Prim triumphiert im Duell der Spitzenspieler

Archivartikel

Tischtennis-Bezirksligist TTC Reilingen rehabilitierte sich mit einem 9:4-Sieg über die DJK Wallstadt für die Auftaktniederlage gegen Weinheim. Bereits in den Doppeln zeichnete sich ein enges Spiel ab, nach hart umkämpften Fünf-Satz-Spielen erarbeitete Reilingen sich eine 2:1 Führung, die Mark Prim, Daniel Knauf und Dennis Pulver auf 5:2 erhöhten. Die Gäste kamen jedoch nochmal heran. Vorentscheidend für den Sieg der Gastgeber war der Sieg von Mark Prim über Moritz Hardung im absoluten Topspiel des Abends. Prim und Hardung zählen zu den stärksten Spielern der Liga.

Dach setzte sich Reilingen auf 8:4 ab. Doch diesmal stoppte Stefan Wenneker mit einem furiosen 12:10 im fünften Satz über Martin Schaal die erneute Aufholjagd der Wallstädter. „Das war eine gute Leistung meiner Mannschaft. Es war ein verdienter Sieg, der jedoch etwas zu hoch ausgefallen ist,“ zeigte sich Mannschaftsführer Daniel Knauf zufrieden.

Der TTC Ketsch II setzte seinen hervorragenden Saisonstart mit einem mühseligen 9:5-Sieg über die SG Heidelberg-Neuenheim fort und schob sich damit erstmals an die Tabellenspitze. Zwei äußerst unglückliche Fünf-Satz-Niederlagen im Doppel brachten Ketsch mit 1:2 in Rückstand. Im Einzel setzte sich jedoch die individuelle Klasse der Gastgeber durch. Lukas Romberg, der den erkrankten Max Wollenweber vertrat, holte wie Alexander Kocher jeweils zwei Siegen. Kocher hatte im ersten Einzel mehrere Matchbälle abgewehrt und spielte im zweiten Einzel trotz einer Wadenverletzung im dritten Satz weiter und rettete den Sieg mit einem knappen 11:9 bei 2:0 Satzführung.

Bezirksklasse

Zwei hart umkämpfte Lokalderbys prägten den Spieltag in der Bezirksklasse. Die TTG Oftersheim II bezwang den ASV Eppelheim mit 9:6. Oftersheim entschied die Doppel mit 2:1 für sich. Durch das starke obere Eppelheimer Paarkreuz Vierling und Mollet sowie einem überraschenden Sieg von Manfred Stotz gegen Miguel Gomez hielten die Gäste beim zwischenzeitlichen 6:5 gut mit. Doch die starke Mitte der Oftersheimer mit Ulrich Wüstenhagen und Frank Gerhard ließen Lars Mohr und Patrick Wenderoth auf Eppelheimer Seite keine Chance.

Auch das zweite Derby endete 9:6. Hockenheims Zweitvertretung hatte sich voll auf die dritte Mannschaft des TTC Ketsch konzentriert. Mit einem 4:0-Blitzauftakt setzten die Gastgeber den Gegner von Beginn unter Druck. Im Einzel kamen die Ketscher dann jedoch besser ins Spiel, verloren aber am Ende. mbu

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional