Lokalsport

Triathlon Reilinger Dritter seiner AK bei Landesvergleich

Rudolph gut aufgelegt

Archivartikel

Bei den baden-württembergischen Triathlon-Meisterschaften über die olympische Distanz im südbadischen Freiburg freute sich der für die ASG Tria Hockenheim startende Reilinger Henning Rudolph (Bild) über einen Treppchenplatz.

Bei idealen Bedingungen kam der 55-Jährige über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen nach einer überragenden Radleistung nach 2:17,49 Stunden auf Rang drei in der Altersklasse M 55 ins Ziel. Nach hartem Kampf auf den ersten 400 Metern beendete Rudolph trotz Neoprenverbotes auf dem engen Schwimmkurs nach 30 Minuten auf Platz 45 das ungeliebte Schwimmen. Mit einem Rückstand von 4:40 Minuten auf Rang drei ließ es der Reilinger auf der Hochgeschwindigkeitsradstrecke mit einem Schnitt von 40 Stundenkilometern dann ordentlich krachen und kam schon nach 1:00,19 Stunde auf Rang fünf in die zweite Wechselzone.

Lauftraining für Powerman-WM

Auf der Laufstrecke gelang es dem ASG-Athleten, noch zwei weitere Konkurrenten, darunter auch der amtierenden baden-württembergischen Triathlon-Meister Ralf Armbruster, zu überholen und ihn am Ende um fünf Minuten zu distanzieren. Auf der leicht profilierten Wendepunktlaufstrecke erreichte Rudolph dann in 44 Minuten und einer Gesamtzeit von 2:17:49 Stunden das selbst gesteckte Ziel.

„Die Radform ist bereits auf sehr gutem Niveau. Die nächsten sechs Wochen erfolgt die wettkampfspezifische Vorbereitung für die Powerman-Weltmeisterschaft im schweizerischen Zofingen, um auch die Laufform auf das notwendige Niveau zu bringen“, zog Rudolph ein positives Fazit aus dem Wettkampf, den er „aus dem Training heraus“ absolvierte. Sein Fokus liegt auf der Powerman-WM. cry/Bild: Ryll

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional