Lokalsport

Fußball-Kreisklasse B Spvgg 06 Ketsch erwartet SV Rohrhof II

Schäfer: Noch genug Arbeit

Archivartikel

Wenn eine Mannschaft in einer Liga mit einem 7:0-Sieg und einer anschließenden 1:5-Niederlage in eine Spielzeit startet, lässt dies zumeist viel Raum für Spekulationen offen, wie sich denn der restliche Saisonverlauf gestaltet. Nicht so bei der Spvgg 06 Ketsch III, wo man Achterbahnfahrten fast schon gewöhnt ist. Trainer Steffen Schäfer versucht, die beiden Resultate zu relativieren. „Ich denke, das Hirschacker-Spiel war eine Ausnahme. Dafür war das 7:0 gegen Altlußheim II am ersten Spieltag kein Gradmesser.“

Insbesondere in der zweiten Partie bei den Hirschen sah sich Schäfer mit seiner Mannschaft unter Wert geschlagen. „Das Spiel zeigt mir, dass wir noch genug Arbeit vor uns haben. Aber auch das hätten wir nicht verlieren müssen, wenn wir einigermaßen Normalform gezeigt hätten“, so Schäfer.

Im Derby dagegenhalten

In welche Richtung die nächste Partie gegen den SV Rohrhof II ausschlägt, der seinerseits einen Fehlstart hingelegt hat, bleibt abzuwarten. Schäfer fordert von seinem Team aufgrund der Brisanz des Aufeinandertreffens die im Kreisfußball geforderten Tugenden. „Es ist ein Derby, da muss man dagegenhalten“, fordert Schäfer. „Es ist ein unbequemer Gegner, gegen den wir noch etwas gutzumachen haben.“ Der Trainer der Ketscher „Dritten“ sieht hier wenig Potential für ein hohes Resultat und erwartet eine enge Kiste. Einen Sieg hat er aber dennoch auf der Agenda stehen – und wenn es nur ein langweiliges 1:0 wäre. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional