Lokalsport

Tischtennis Erneutes Heimspiel gegen Adelsheim / Frauen-Derby zwischen Ketsch II und Schwetzingen

Schafft Hockenheim den 6:0-Punktestart?

Archivartikel

Vor einer schweren Aufgabe steht der TTC Ketsch in der Tischtennis-Verbandsliga der Männer. Beim TSV Viernheim (Sonntag, 14 Uhr) wird nur mit einer Topleistung etwas zu holen sein. „Die werden oben mitspielen, weil sie von Punkt eins bis vier sehr gut sind“, sagte TTC-Mannschaftsführer Robin Maier.

Viernheim hat sich mit Michal Dandar aus Mosbach-Waldstadt verstärkt. Er ist hinter Marcel Tröger die Nummer zwei. Die Ketscher hoffen, dass sie wieder zwei Doppel und den einen oder anderen Punkt im oberen und mittleren Paarkreuz holen können.

Schafft der TTC Hockenheim den optimalen Start mit 6:0 Punkten? Auch die dritte Saisonpartie in der Verbandsklasse Nord können Daniel Dörsam und Co. zu Hause bestreiten. Am Sonntag um 10.30 Uhr kommt der SV Adelsheim in die Gymnasiumhalle. Nach einigen Abgängen haben die Gäste ihr Team aus der Verbandsliga zurückgezogen.

Bisher haben sie als einzige Mannschaft noch kein Spiel bestritten. Die Stärke der Adelsheimer hängt vor allem davon ab, ob sie ihre ungarische Nummer eins Imre Bogadi einsetzen können. Ob er wegen Corona einreisen kann, ist völlig offen. Auch die Nummer zwei Konstantin Eckstein ist sehr stark, ab Punkt vier fällt Adelsheim aber deutlich ab. Hier liegt die Chance für die Hockenheimer. „Wir wollen unseren guten Start ausbauen“, sagte Stefan Trotter.

Mit einem Derby starten der TTC Ketsch II und der TV Schwetzingen in die Verbandsklasse Nord der Frauen (Sonntag, 14 Uhr, Turnhalle am Rathaus). Das kampflose 8:0 der Ketscherinnen gegen die eigene Dritte, die ihr Team zurückziehen musste, wurde annulliert.

Nachwuchsspielerin Elena Pitz erwartet wie in der Vergangenheit eine heiß umkämpfte Partie. „Neben Lore Eichhorn, einem echten Urgestein des Vereins, ist mit der angriffsstarken Linkshänderin Tanja Liebler sowie Noppenspielerin Karin Brenner zu rechnen“, meinte Pitz.

Schwetzingen muss bis auf weiteres ohne Iris Daniel auskommen. „Das wird nicht leicht“, meinte Lore Eichhorn. Außer ihr werden noch Tanja Liebler, Karin Brenner und Ulrike Piepereit zum Einsatz kommen. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional