Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A Bei Neulußheim ist die Luft raus / Gegen Rohrhof soll ein Erfolg her

SCO sehnt die Pause herbei

2:6 gegen den SV 98/07 Seckenheim, 10:1 beim SC Pfingstberg/Hochstätt. Zwei Resultate innerhalb von nur fünf Tagen, die eines beweisen: Beim Fußball-A-Ligisten SC Olympia Neulußheim läuft es derzeit alles andere als linear. „Die Luft ist raus, wir sehnen das Saisonende herbei“, betont SON-Trainer Michael Graf.

Auch der Kantersieg beim SC Pfingstberg/Hochstätt soll darüber nicht hinwegtäuschen und sei nicht überzubewerten. „Auch dort haben wir schlecht gespielt. Pfingstberg muss gegen uns fünf Tore machen. Nach dem Spiel konnten wir dieses Ergebnis selbst gar nicht fassen“, hatte Graf nur Kopfschütteln für die Ergebnis-Achterbahn übrig. Mit Philipp Karpf saß in Pfingstberg gar der etatmäßige Torhüter als einer von nur zwei Ersatzspielern als Feldspieler auf der Bank und kam sogar zum Einsatz. „Es läuft in den letzten Wochen schon so: Wir haben kaum Ballbesitz und machen viele Fehler im Spielaufbau“, hadert Graf. Am Sonntag steht für den scheidenden Trainer der Neulußheimer sein vorletzter Einsatz auf heimischem Geläuf an. Gegen den SV Rohrhof soll es daher unbedingt noch einmal einen Sieg geben. „Wir waren im Hinspiel schon die bessere Mannschaft, mussten aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich schlucken“, weiß Graf, was auf ihn zukommt. Auch beim SV Rohrhof tröpfelt die Saison aus, so dass nichts gegen einen offenen Schlagabtausch spricht.

Für Graf geht es nach dieser Saison zwölf Kilometer weiter in östliche Richtung, wo er ab Sommer die U13 des FC Astoria Walldorf betreuen wird. „Beim Waldhof war ich acht Jahre lang im Leistungsbereich von der U15 bis U19 tätig. Jetzt freue ich mich darauf, den Nachwuchsspielern die Grundlagen beizubringen“, erklärt der 36-Jährige den Schritt zu den Kleineren.

Da sich alle Vereine aus dem Verbreitungsgebiet dieser Zeitung aus den Auf- und Abstiegs-Entscheidungen bereits verabschiedet haben, geht es für viele nur noch für die Galerie. So ist die Partie des KSC Schwetzingen gegen die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen – abgesehen von den jeweiligen Siegprämien der Spieler – bedeutungslos.

Wichtiger ist da schon der Auftritt des FV Brühl II, der dem zur Zeit schier übermächtigen Aufstiegsaspiranten VfR Mannheim II in die Suppe spucken könnte. Die Mannheimer hatten unter der Woche den SV Altlußheim bereits mit 9:1 demontiert. Die Elf von Trainer Michael Eisenhauer könnte beim VfL Kurpfalz Neckarau II aber auch Schicksal im Abstiegskampf spielen. Und auch die SG Oftersheim könnte im direkten Duell den endgültigen Abstieg des MFC 08 Lindenhof II aus der A-Klasse besiegeln. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional