Lokalsport

Volleyball im Verband DJK Hockenheim geht völlig leer aus

SG siegt deutlich

Die Landesliga-Volleyballerinnen der SG Ketsch/Brühl kehrten mit einer starken Bilanz vom Auswärtsspiel zurück. Sie gewann bei der KuSG Leimen verdient 3:1 (22:25, 25:23, 22:25, 12:25).

Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten schaffte es die SG – auch nach dem zwischenzeitlichen 1:1 – das Zepter in der Hand zu halten und vor allem im vierten Satz für klare Verhältnisse zu sorgen. Großen Anteil am Erfolg hatte Heike Metzger, die im Außenangriff viele direkte Punkte beisteuerte.

Nichts zu holen gab es indes für die DJK Hockenheim beim Heimspieltag. Beim 0:3 (9:25, 10,25, 18:25). gegen die TSG Rohrbach wurde allerdings nicht nur der Startschuss verschlafen. Die DJK lag schnell mit elf Punkten im Hintertreffen, nur der dritte Satz war etwas besser, die Annahme nun hellwach, doch die TSG nutzte ihre individuelle Klasse aus. Gegen die SG Schwarzachtal begann die DJK mit guten Angriffen und intensiver Blockarbeit stärker, doch die Gäste konterten geschickt und holten sich in allen Sätzen einen Vorsprung (19:25, 12:25, 16:25). „Wir können dies als Erfahrung mitnehmen und im Training an uns weiter arbeiten“ meinte Corinna Heil.

Kristina Altergot überzeugt

Ähnlich negativ verlief der Wettkampftag für die SG II in der Bezirksklasse. Nach dem Verlust des ersten Satzes holte Ketsch/Brühl zwar die nächsten zwei Durchgänge gegen die SG Lützelsachsen/Weinheim mit langen Ballwechseln und guten Angriffen. Dann aber hatte der Gast das bessere Ende beim 2:3 für sich (21:25, 25:19,25:18, 18:25, 12:15). Auch die Partie gegen VSG Rhein-Neckar begann mit einer Satzniederlage. Das Niveau des zweiten Abschnitts ließ sich dann trotz großer Spielfreude nicht halten. Kristina Altergot überzeugte trotz des 1:3 (13:25, 25:18, 15:25, 22:25) mit sicheren Aufschlägen und starken Mittelangriffen.

Knapper ging es zunächst bei der DJK II gegen die TG Laudenbach zu. Marie-Louise Heckmann war es vorenthalten, den entscheidenden Schlag zum 2:2 und somit ersten Punktgewinn für Hockenheim zu setzen. Martha Stryj vertrat die etatmässige Spielführerin bestens und pushte das Team permanent. Der fünfte Satz ging wieder an die Gäste (18:25, 25:22, 27:25, 18:25, 9:15). Eine Statistenrolle besetzte die DJK dann gegen die TG Sandhausen beim 0:3 (7:25 11:25 9:25) „Wir werden besonders aus dem ersten Spiel Kraft und Zuversicht für die Zukunft schöpfen“, hofft Trainer Sebastian Auer.

In der Frauen-Kreisliga verteidigte der TSV Oftersheim die Tabellenführung. Jeweils mit 3:0 wurden erst VSG Mannheim V (25:21, 25:18, 25:14) und dann SSV Vogelstang IV (25:16 25:9 25:8) bezwungen. sz/ska

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional