Lokalsport

Fußball-Kreispokal Brühl II und Oftersheim im Halbfinale

Simon Engfer mit Doppelpack

Der FV Brühl II und die SG Oftersheim haben das Halbfinale im Mannheimer Fußball-Kreispokal erreicht. Dritter Halbfinalist ist die SG Hohensachsen, während die TSG Rheinau noch auf ihren Viertelfinalgegner warten muss.

SG Oftersheim – KSC 2:1 (0:0)

Der KSC war vom Anpfiff weg um Spielkontrolle bemüht, die SGOwusste hingegen durch temporeiches Umschaltspiel zu gefallen. Dennoch war in einem zerfahrenen, weitgehend ereignisarmen ersten Durchgang der Abschluss von Oftersheims Noah Knupfer, der den KSC-Schlussmann zu einer Fußabwehr zwang (6.), der einzige Aufreger. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Fahrt auf und wurde auch hektischer und hitziger. In der 59. Minute führte Enver Emiroglu einen Freistoß für Schwetzingen schnell aus und Oguz Ünver setzte das Leder aus 18 Metern ans Gebälk. Praktisch im direkten Gegenzug gab es Eckball für Oftersheim. Während der KSC-Keeper im Fünfmeterraum zu Boden ging, stand Simon Engfer am zweiten Pfosten völlig frei und bedankte sich mit dem 1:0 (61.). Danach vergaben Hüseyin Erdogan (69.) und Muhammed Demiray (73.) für den KSC aus aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite stand Engfer dann am Strafraum der Gäste völlig frei und schlenzte den Ball gegen die Laufrichtung des Schwetzinger Schlussmanns zum 2:0 ins lange Eck (76.). Der KSC drückte dann, spielte aber zu oft zu umständlich. Mehr als das 2:1 durch Furkan Konur sprang für den Kreisligisten nicht mehr heraus.

SC Blumenau – FV Brühl II 3:5 (1:3)

Mario Tessitore eröffnete bereits in der 6. Minute mit einem Kopfballtreffer den Torreigen. Allan Bartodziej gelang postwendend der Ausgleich (10.). Brühl II ließ sich nicht beirren, Canay Keklik zog aus der Distanz ab und der Ball landete zum 1:2 im Blumenauer Tor (23.). Nach einem Pass von Tim Heene war Tessitore erneut zur Stelle und erzielte mit einem Heber über Keeper Markus Köllner das 1:3 (31.). Trotz weiterer Chancen der Gäste blieb es beim 1:3-Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff gelang Tessitore mit seinem dritten Treffer zum 1:4 (64.) der scheinbar sichere Vorsprung. Brühl II ging in der Folgezeit zu fahrlässig mit hochkarätigen Chancen um und musste daher nochmal zittern. Christian Lickfeld verkürzte in der 74. Minute auf 2:4 und in der 85. Minute erzielte Blumenau den 3:4-Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit machte Keklik dann endgültig alles klar, er traf in der 91. Minute zum 3:5-Endstand. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional