Lokalsport

Deutscher Handball-Pokal TSG Ketsch II zieht sich beim 19:28 gegen Waiblingen gut aus der Affäre

„Sind auf einem guten Weg“

Archivartikel

Selten hat man Trainer Adrian Fuladdjusch bei einer Pressekonferenz nach einer 19:28-Niederlage derart zufrieden gesehen. Soeben hatten seine Drittliga-Junioren der TSG Ketsch gegen den VfL Waiblingen in der ersten Pokalrunde des Deutschen Handball-Bundes eine grandiose Leistung abgerufen und den haushohen Favoriten aus der 2. Bundesliga lange Zeit mehr als nur geärgert.

Mit Selina

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2204 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional