Lokalsport

Gemeinderat Marktplatz wird untersucht, bevor gegraben werden kann / Im nächsten Schuljahr soll es fünf erste Klassen geben

Sind Kampfmittel im Untergrund?

Archivartikel

Ketsch.Der Marktplatz wird gerade auf Kampfmittel im Untergrund untersucht, erst dann kann gegraben werden. Das erklärte Bürgermeister Jürgen Kappenstein, nachdem der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung das Ingenieurbüro Erich Schulz in Hirschberg einstimmig damit beauftragt hatte, Planung und Bauleitung bei der Erneuerung der Kanal- und Wasserleitungen zu übernehmen.

Wie Bauamtsleiter Hans

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4785 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional