Lokalsport

Handball Zweiter Turnierplatz für Oftersheim/Schwetzingen

Sorge um Lukas Sauer

Archivartikel

Eine Medaille hat immer zwei Seiten und der Edeka-Cup in Heddesheim hatte für die Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen ebenfalls zwei Betrachtungsweisen: Auf der einen Seite schloss der Drittligist das Turnier als starker Zweiter ab, auf der anderen Seite verlor Trainer Holger Löhr vom ersten auf den zweiten Turniertag gleich vier Spieler. „Deswegen war auch Tag eins aussagekräftiger“, sagte der sportliche Leiter Martin Schmitt.

Größere Sorgen bereitet die Verletzung von Lukas Sauer. Der Spielmacher hat sich das Knie verdreht und muss am Montag zur sportärztlichen Untersuchung. Bei Max Barthelmeß (Sprunggelenkverletzung) und Niklas Krämer (Rückenprobleme) gibt Schmitt vorsichtig Entwarnung. Lino Messerschmidt fehlte aus beruflichen Gründen. Dementsprechend machte die HG aus der Not eine Tugend und bot im Finale, das aufgrund der personellen Sorgen auf der Kippe stand, gegen die SG Leutershausen einen Großteil der A-Jugend auf. Bis zum 20:22 hielt diese mit, am Ende wurde es dann aber doch noch deutlich (21:30).

„Die Jungs haben ihre Sache gut gemacht. Wir müssen uns um die Zukunft keine Sorgen machen“, erklärte Schmitt. Zuvor hatte die HG gegen die HSG Worms (23:11), den TV Großsachsen (27:24) und die SG Heddesheim (21:17) gewonnen. mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional