Lokalsport

Fußball-Landesliga Ketscher Trainer sieht Gegner Neuenheim als Favorit / Plankstadt verliert gestern Abend 0:2 in Bammental

Spannung bis zum Schluss

Mit einer 0:2 (0:1)-Niederlage der TSG Eintracht Plankstadt beim FC Bammental begann gestern Abend der fünfte Spieltag in der Fußball-Landesliga. Die Tore für die Gastgeber erzielten Robin Welz (5.) und Carsten Klein (90.+3.)

"Ich bin trotzdem zufrieden mit meiner Mannschaft", sagte Plankstadts Trainer Frank Engelhardt im Gespräch mit unserer Zeitung. "Sie hat gegen ein Top-Team eine sehr gute Leistung gezeigt und dem Gegner das Leben lange schwer gemacht. Wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt."

Der FV Brühl trifft heute um 16 Uhr zu Hause auf VfL Kurpfalz Neckarau. Die Spvgg 06 Ketsch empfängt morgen um 15 Uhr den ASC Neuenheim und die SG ASV/DJK Eppelheim ist morgen zeitgleich beim TSV Wieblingen zu Gast.

Personell stark aufgerüstet

Nachdem die Ketscher am vergangen Wochenende spielfrei waren, bekommen sie es morgen mit dem ASC Neuenheim zu tun. "Neuenheim hat personell sehr stark aufgerüstet und geht als Favorit ins Spiel", nimmt der Ketscher Trainer Frank Eissler den Druck von seiner Mannschaft und gesteht, dass er bisher noch keine Gelegenheit hatte, Wieblingen zu beobachten - darin allerdings auch keinen Beinbruch sieht. "Wir konzentrieren uns auf unsere Leistung. Wenn jeder Spieler an seine Leistungsgrenze geht, dann traue ich uns durchaus einen Sieg zu. Wohlwissend, dass wir einen starken Gegner vor der Brust haben", meint Eissler, der bis auf Gökhan Kaya und Dennis Arriaga personell aus dem Vollen schöpfen.

Nach dem Auswärtssieg in Rohrbach will der FV Brühl im Heimspiel gegen VfL Kurpfalz Neckarau nachlegen. "Wir müssen ein anderes Gesicht zeigen als im letzten Heimspiel gegen Bammental. Die Neckarauer reisen mit der Empfehlung eines 2:0-Erfolges in Mühlhausen an und werden uns sicherlich alles abverlangen", rechnet der Brühler Coach Volker Zimmermann mit einer harten Gegenwehr. "Die Mannschaft des VfL ist sehr ausgeglichen und mit mehreren verbandsligaerfahrenen Spielern bestückt", weiß Zimmermann, dass ihm keine Laufkundschaft ins Haus steht. Er freut sich auf ein Wiedersehen mit einigen seiner ehemaligen Schützlinge beim SV 98 Schwetzingen wie Stephan Abel, Nico Zimmermann, Giovanni Scalamato, Nicolas Hahn und Mario Baretto. "Wir müssen einen sehr guten Tag erwischen, um Neckarau Paroli zu bieten. Ich hoffe, das gelingt uns und wir können die Punkte in Brühl behalten."

"Auf dieses Spiel brennst du"

"Das Spiel gegen TSV Wieblingen wird ein Top-Spiel und ist ein Derby obendrein. Auf solche Begegnungen brennst du als Fußballer", freut sich der Trainer der SG ASV/DJK Eppelheim, Daniel Mingrone, auf die morgige Auseinandersetzung und lässt weiter wissen: " Ich habe Wieblingen bereits zweimal beobachtet und festgestellt, dass die Mannschaft großes Potenzial besitzt. Sie spielt auf jeden Fall um den Aufstieg mit", spart Mingrone nicht mit Lob und fügt hinzu, dass der Gastgeber in der Defensive um Mike Kappes gut organisiert ist.

Auch die Offensive sei brandgefährlich ist. "Wir müssen über die gesamte Spielzeit sehr konzentriert sein und an unser absolutes Limit gehen, um etwas Zählbares zu holen", erklärt der SG-Coach. Er wartet noch mit einer Hiobsbotschaft auf, denn Neuzugang Tristan Grün hat sich in der Partie gegen St. Ilgen einen Kreuzbandriss sowie einen Meniskusanriss im Knie zugezogen, er fällt auf unbestimmte Zeit aus. "Das war schon ein Schock für die Mannschaft und mich. Tristan ist ein absoluter Fixpunkt in unserem Offensivspiel und wird uns sehr fehlen. Unsere Mannschaft wird am Sonntag auch für Tristan Grün spielen und sich besonders reinhängen", ist Mingrone überzeugt. az/lof

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel