Lokalsport

Leichtathletik Bormann und Wollschläger in Karlsruhe an Start

Spaß vor 4500 Zuschauern

Beim Leichtathletik-Indoor-Meeting in der mit 4560 Zuschauern ausverkauften Karlsruher DM-Arena zeigten sich die beiden Asse der DJK Hockenheim, Marlene Bormann und Finn Wollschläger, sehr nervenstark und erlebten diese besondere Atmosphäre, die sie wohl nicht mehr vergessen werden.

Marlene Bormann behauptete sich über 60 Meter im Duell der besten acht regionalen Sprinterinnen in 8,44 Sekunden und erkämpfte sich einen starken fünften Platz vor Sophie Knapp von der LG Kurpfalz, die in 8,49 Sekunden über die Ziellinie lief.

„Die Aufregung davor ging die ganze Zeit hoch und runter, aber als ich dann in der Arena war habe ich mich nur noch auf meinen Lauf gefreut. Die Stimmung war einfach total gut und es war einfach eine tolle Erfahrung bei so einem Profievent dabei zu sein. Es war irgendwie seltsam gefilmt zu werden“, sagte Bormann freudestrahlend.

Finn Wollschläger wurde über 800 Meter seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und gewann unangefochten in 2:06,63 Minuten, verpasste jedoch eine neue persönliche Bestzeit um knapp drei Sekunden. Beim dritten 800-Meter-Start innerhalb der letzten drei Wochen ging das DJK-Mittelstreckenass die ersten 200 Meter in 29,97 Sekunden wahnsinnig schnell an.

Im alleinigen Kampf gegen die Uhr lag der 14-Jährige nach 400 Metern (1:01,30 Minuten) bereits uneinholbar in Front. Im Zeichen des sicheren Sieges ließ sich der Neulußheimer von den über 4500 Zuschauern, darunter 40 DJK-Anhänger, ungefährdet ins Ziel tragen.

Nicht ganz zufrieden

„Die Stimmung war bombe. Daran kann man sich gewöhnen. Die Anspannung war natürlich riesengroß. Körperlich gesehen habe ich nicht 100 Prozent abrufen können, weswegen ich auch nicht unser hochgestecktes Ziel erreicht habe“, war Finn Wollschläger trotz seines souveränen Sieges nicht ganz mit sich zufrieden. cry

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional