Lokalsport

Handball-Badenliga HSG St. Leon/Reilingen gewinnt 30:22

Spielerische Dominanz gibt den Ausschlag

Archivartikel

„Wir sind hierher gekommen, um was zu holen, und haben uns gut auf den Gegner eingestellt“, das waren die Worte von Trainer Martin Schnetz vor dem Spiel. Und genau an diese Marschroute hielt sich auch das sehr gut aufgelegte Team des Handball-Badenligisten HSG St. Leon/Reilingen beim 30:22 (15:10)-Sieg bei der SG Pforzheim/Eutingen II.

An diesem Tag stimmte einfach alles bei der HSG. Man sah von der ersten Minute an ein hoch motiviertes Team, bei dem Einstellung, Teamgeist und Spielwitz oberste Priorität besaßen. Eine kompakte Defensive, die gekennzeichnet war durch eine hohe Beweglichkeit und ein stets gegenseitiges Aushelfen, war der Ausgangspunkt einer tadellosen Leistung. Die Aggressivität und das frühe Stören der gegnerischen Angriffsbemühungen, die die GästeAkteure an den Tag legten, waren mit der Grundstein für den Erfolg. Aber auch das variable, stets wohl durchdachte Offensivspiel der HSG überzeugte. Die Gastgeber waren sichtlich konsterniert von der spielerischen Dominanz des Schnetz-Teams.

Sämtliche Mannschaftsteile brachten sich bei der Auswärtspartie ein: vom sehr stark haltenden Torwart über die äußerst aufmerksame Defensive bis zur teamstarken Offensive. Wobei im effektiven Angriffsspiel der HSG sowohl über die Außen als auch den Rückraum und den Kreis immer wieder effektive Akzente gesetzt wurden. Und gerade, weil die Abstimmung in der Defensive optimal stimmte, ergaben sich daraus immer wieder Chancen zum schnellen Umschalten oder zur zweiten Welle, was von dem an diesem Tag sehr gut aufgelegten HSG-Team konsequent ausgenutzt wurde. Überhaupt vermochte die gesamte Mannschaft auf der ganzen Linie zu überzeugen.

Von Spielbeginn an präsentierte sich das Team hochkonzentriert und engagiert. Die Spielstände 4:9 und 7:13 zeugen von der Überlegenheit der HSG, was sich auch beim 10:15 Halbzeitstand dokumentierte. Nach dem Seitenwechsel knüpfte das Team aus St. Leon/Reilingen nahtlos an die Leistung der ersten Hälfte an. Die Krönung war das wohl schönste Tor des Spiels, als Christian Decker auf Rechtsaußen mit einem eingesprungenen Rittberger erfolgreich war.

Martin Schnetz sehr zufrieden

HSG-Trainer Schnetz strahlte denn auch nach dem Spiel: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Die 6:0-Deckung hat prima funktioniert. Ich habe eine starke Team- und Torwartleistung gesehen. Ein Lob geht an die gesamte Mannschaft.“

HSG St. Leon/Reilingen: Gutland, Jacobs; Decker (8/1), Menger (5), Frank (4), Meyer (4), Scholl (4), Bahr (2), Antl (2), Barth (1), Glogowski, Benetti, Impertro. krau

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional