Lokalsport

Handball-Verbandsliga Eppelheim unterliegt mit 26:36

Spitzenreiter deklassiert

Archivartikel

Wer schon davon geträumt hat, dass der TV Eppelheim dieses Jahr die Verbandsliga-Meisterschaft erringen würde, wurde beim Spiel des derzeitigen Primus bei der TSG Dossenheim jäh wachgerüttelt. Denn die 36:26-(17:13)-Niederlage deckte die Schwächen des TVE auf, der sich nun erst einmal wieder auf die Basics des Handballspielens besinnen muss, wenn er weiterhin vorne mitmischen will.

Genau das, worauf die Trainer die Mannschaft vor dem Spiel eingeschworen hatten, ging gründlich daneben: Unkonzentrierte Abschlüsse, auch zwei verworfene Siebenmeter, fünf Ballverluste und schon führten die Hausherren dank fünf leichter Kontertore mit 10:2 (13.). Nun schienen die Gäste jedoch wach geworden zu sein: Mirko Hess und Yannick Marz warfen sie wieder heran, so dass es nicht aussichtslos in die Pause ging. Doch näher als auf drei Tore Differenz schloss der TVE nicht mehr auf. Da die Abwehr immer weniger Zugriff auf die wie entfesselt spielenden Hausherren bekam, wuchs der Abstand im letzten Viertel wieder kontinuierlich an (35:22/56.). Eine Ergebniskosmetik gelang, als Dossenheim schon feierte.

Entsprechend deprimiert zeigen sich die Trainer: „Ich wusste, dass es hier schwer werden würde, weil uns Halle und Gegner nicht liegen, aber so einen Einbruch habe ich nicht erwartet“, meinte Robin Erb, „bei uns haben einige Spieler deutlich unter ihrer Normalform agiert, sowohl mental als auch körperlich“. Sebastian Dürr ergänzte: „Wenn man nicht mit dem unbedingten Willen, hier etwas zu reißen, ins Spiel geht, hat man keine Chance. Die Dossenheimer wollten, das war zu merken, und deshalb ist ihr Sieg absolut verdient.“

TVE: F. Schäfer, Kastl; Späth, Stotz (1), Hoch, Hofmann (1), Scheffzek (1), Marz (6), Hess (11/2), Geier (3), Dennhardt (2), D. Schäfer (1), Sommer. we

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional