Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A Ketsch schlägt Neckarhausen 5:2 / Unentschieden im Nachbarschaftsduell

Spvgg 06 II verteidigt die Tabellenspitze

Am 13. Spieltag in der Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, gaben sich die Topteams keine Blöße und gewannen allesamt ihre Spiele. Die Partien Seckenheim - Neckarau II und Altlußheim - Brühl II fielen wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus.

SV Rohrhof - VfR MA II 3:2 (0:1)

Die junge VfR-Mannschaft verlangte Rohrhof einiges ab. Die Gastgeber waren immer zu spät und folgerichtig fiel in der 30 Minute das 0:1. Nach der Halbzeit kam Rohrhof mit mehr Elan und schaffte das 1:1 durch Weber. Direkt danach legte Rohrhof nach und markierte durch Daniele Parisi das 2:1. Der VfR schwächte dich dann noch durch eine Gelb-Rote Karte Parisi erhöhte auf 3:1 und von nun an hatte Rohrhof Kontrolle über das Spiel. Spannend wurde es nochmal in der Nachspielzeit, als der VfR erneut durch Frederic das 3:2 machte. Aber Rohrhof brachte das Spiel clever über die Zeit.

Ketsch II - Neckarhaus. 5:2 (2:2)

Die Spvgg 06 verteidigte die Tabellenführung erfolgreich. Schnell stand es 2:0 für die Ketscher, doch Neckarhausen gab sich nicht auf und glich das Spiel bis zur Halbzeit aus. Nach dem Wechsel kreierte Ketsch viele Chancen und wusste diese zu nutzen.

TSV Neck. - Plankst. II 2:0 (0:0)

Der TSV war über große Teile der Partie die bessere Mannschaft, musste aber bis zur 73. Minute warten, ehe Liga-Toptorjäger Lars Leonhardt mit seinem 13. Saisontreffer die Weichen auf Sieg stellte.

Schwetz. II - Oftersheim 1:1

Zwei verschiedene Halbzeiten bot das Derby. Ein Klops des SGO-Keepers Torsten Filz spielte den Platzherren in die Karten. Hüseyincan Canakci nahm dankend an (3.). Der Gastgeber vergaß dann nachzulegen. Die Gäste trumpften nach der Pause auf und glichen durch ein Freistoßtor von Marcel Weiß folgerichtig aus (65.). Der spielfreudige Weiß hatte nach einem Lattentreffer nicht dass Glück des Tüchtigen (75.) Die Schwetzinger gerieten in den Schlussminuten gewaltig unter Druck. Weiß und Mario Benincasa, die zu den Besten der SGO gehörten, wurden von der gut gestaffelten Schwetzinger Abwehr, bei ihrem Tatendrang in die Schranken verwiesen. "Wir bekommen in den letzten Spielen immer so ein dummes Tor und müssen einem Rückstand hinterherlaufen", monierte SGO-Trainer Andreas Bronner. Sein Gegenüber Felix Langkamp zeigte sich über das achte Unentschieden seiner Mannschaft in Folge auch nicht begeistert. "Wir haben versäumt, im ersten Abschnitt unsere Chancen konsequent zu nutzen, da war heute mehr drin." dh/lof/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel