Lokalsport

Handball-Verbandsliga HSV mit 17:24 (7:11) Auswärtserfolg

Starke Abwehr als Schlüssel

Archivartikel

Nach dreiwöchiger Wettkampfpause griff endlich auch das Handball-Verbandsliga-Team des HSV Hockenheim ins Spielgeschehen ein. Die Pause schien sich aber nicht negativ ausgewirkt zu haben, denn die junge Mannschaft von Trainer Admir Kalabic – die Startsieben hatte ein Durchschnittsalter von gerade einmal 22 Jahren – zeigte beim SV Langensteinbach eine solide Leistung und nahm am Ende verdient beide Punkte mit nach Hause (17:24).

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten (3:3, 10.) gelang es den Gästen, sich abzusetzen. In der Abwehr ließen sie dann nicht mehr viel zu, standen kompakt und zwangen den SVL zu unvorbereiteten Abschlüssen, die entweder ihr Ziel nicht fanden oder eine sichere Beute des gut aufgelegten HSV-Keepers Wagner waren. Bis zur Pause mussten die Hockenheimer so lediglich sieben Gegentreffer hinnehmen, waren aber selbst elfmal erfolgreich.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst das gleiche Bild, der Defensivverband war hochkonzentriert und die Angriffe wurden konsequent zu Ende gespielt. Beim Stand von 9:17 nach 40 Minuten sah alles nach einem sicheren Sieg aus, dann folgten allerdings einige unnötige Zeitstrafen und durch zum Teil doppelte Unterzahl brachte man die Hausherren wieder ins Spiel.

Hattrick von Ziegler

Doch bevor bei den Hausherren zu viel Hoffnung aufkeimen konnte, legte HSV-Coach Kalabic die grüne Karte und brachte seine Mannen wieder auf die Spur. In der Folge kamen sie zu einfachen Ballgewinnen und vor dem gegnerischen Kasten wurde konzentriert abschlossen. Ein lupenreiner Hattrick von Sandro Ziegler sorgte für die Vorentscheidung, am Ende stand ein verdienter 24:17-Auswärtssieg zu Buche.

Das Resümee von Trainer Kalabic fiel dann auch entsprechend aus: „Mit der Abwehr war ich sehr zufrieden, das haben die Jungs sehr gut gemacht. In der Offensive müssen wir aber unsere Angriffe noch konsequenter zu Ende spielen. Hier wird zum Teil noch zu früh der Abschluss gesucht.“

HSV: Sowden, Wagner; Hoffmann (5 Tore), Kalabic (2), Ziegler (3), Anschütz (1), Kraut, Powik, Hideg, Fink (6/2), Leibnitz (6), Schinke (1). sk

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional