Lokalsport

Fußball Kreisklasse A Ketsch II erwartet Schwetzingen II

Strunk: 72 Tore haben nichts mehr mit Glück zu tun

Archivartikel

Durch die kuriose 4:8-Niederlage des SC Pfingstberg/Hochstätt beim FV Brühl II ist die Spvgg 06 Ketsch II zum ersten Verfolger des SV Rohrhof aufgestiegen. Vorgelegt hatte die Elf von Trainer Johann Strunk bereits am Mittwoch vor Ostern, als bei der TSG Rheinau ein 4:2-Sieg eingetütet wurde.

„Mir hat imponiert, wie meine Mannschaft auch nach dem 0:2-Rückstand ruhig geblieben und relativ schnell zurückgekommen ist“, sagt Strunk. Es ist nicht das erste Mal, dass die Ketscher in der Kreisklasse A oben mitmischen. Und dennoch scheint dieses Mal alles ganz anders zu sein als in den Vorjahren.

Aus dem einstigen Mitläufer, dem im Saisonendspurt regelmäßig die Luft ausging, ist nun ein ernstzunehmender Konkurrent im Rennen um den Kreisliga-Aufstieg geworden. „Jeder ist gewillt, Gas zu geben. Jeder beißt, jeder will ins Training kommen und die Plätze im Team sind hart umkämpft“, sagt Strunk.

Geringe Fluktuation

Zwei Faktoren sind für den Lauf der Ketscher derzeit hauptverantwortlich: Zum einen erfährt die Mannschaft seit Jahren nur eine geringe Fluktuation und ist daher eingespielt und verschworen. Zum anderen ist sie eine wahre Torfabrik, mitunter unberechenbar – eine gefährliche Mixtur, mit der so manche A-Liga-Mannschaft bereits schmerzhaft ihre Erfahrung machen musste. „72 erzielte Tore haben jetzt nichts mehr mit Glück zu tun“, unterstreicht Strunk die Stärke seiner Truppe. „Jeder im Team kann ein Tor schießen. Wir sind von jeder Position aus torgefährlich.“ Trotz der Tormaschinerie liegt der beste Ketscher Schütze – Janis Orians – nur auf Platz elf der ligaweiten Torjägerliste.

Ist die Spvgg 06 Ketsch II also reif für die Kreisliga? Strunk blickt soweit noch nicht voraus, sagt aber: „Wir hätten die fußballerische Qualität, um auch dort das eine oder andere Spiel zu gewinnen.“ Am Sonntag bespielt die Strunk-Truppe erst einmal den SV 98 Schwetzingen II.

Ein Derby erwartet die Zuschauer in der Partie des FV Brühl II gegen die SG Oftersheim. Um überlebenswichtige Punkte geht es für die TSG Eintracht Plankstadt II im Kellerduell gegen den VfL Kurpfalz Neckarau II. Der SV Altlußheim hat mit dem SV 98/ 07 Seckenheim eine lösbare Aufgabe vor der Brust. Nicht zu unterschätzen ist die TSG Rheinau, bei der der SV Rohrhof gastiert. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel