Lokalsport

SV 98: Neue sind vor allem eines – verletzt

Das Schlusslicht der Liga aus Schwetzingen zog die Reißleine – dabei muss Fußball-Abteilungsleiter und Interimstrainer Matthias Mrosek zunächst mal mit den gleichen Ungereimtheiten leben wie sein Vorgänger – der Blick auf die Neuzugänge verrät: Sie sind vor allem eines – verletzt oder eben erst von einer Verletzung genesen.

Mit Harun Solak wurde vom VfR Mannheim ein Stoßstürmer geholt. Der ehemalige Regionalligaspieler kam bereits mit einer Verletzung in Schwetzingen an, die bisher noch andauert. Defensivmann Onur Yildirim (von TSV Wieblingen) hat in der Vorbereitung gezeigt, dass er eine Verstärkung werden kann. Er verletzte sich im Pokal und ist erst seit zwei Spieltagen wieder im Einsatz.

Abwehrspieler Niklas Wenz kam vom VfB Gartenstadt wieder an alte Wirkungsstätte zurück. Dem 20-Jährigen fehlt es an der nötigen Spielpraxis – er musste ebenfalls verletzungsbedingt pausieren. Angriffsspieler Cedrick Massoth (U-23 FC Astoria Walldorf) plagt sich mit Verletzungen herum. Erst zwei Ligaspiele ist er dabei. Abwehrspieler Dennis Lischke (22, Ziegelhausen/Peterstal) fehlte in den letzten Spielen verletzungsbedingt. Luft nach oben hat auch Angreifer Akay Meisel (20, U-19 FC Astoria Walldorf). Rückkehrer Kevin Roderig (28) zeigte viel Herzblut, während Jacques Zimmermann (FC Zuzenhausen) seine Gefährlichkeit aufblitzen ließ. Doch über alle Genannten hinweg fällt die Unzulänglichkeit aufgrund von Fehlzeiten ins Auge. lof

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional