Lokalsport

2. Fußball-Bundesliga Nach dem peinlichen Pokal-Aus gegen Schweinfurt richtet sich der Blick von Trainer Kocak auf Dynamo Dresden / Kaum Optionen in der Offensive

SVS-Akteure wollen ein anderes Gesicht zeigen

Archivartikel

Kenan Kocak ist normalerweise ein Mann der ruhigen Töne. Ein Trainer, der lieber Taten als Worte sprechen lässt, doch bei der Pressekonferenz vor dem Fußball-Zweitligaspiel seines SV Sandhausen bei der SG Dynamo Dresden, das am Samstag, 13 Uhr, stattfindet, holte der 36-Jährige noch einmal zu einem verbalen Rundumschlag aus: "Wir waren in keiner Sekunde würdig, den SV Sandhausen zu vertreten.

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3147 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional