Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A KSC Schwetzingen schlägt Badenia Hirschacker 5:0 (4:0) / Olympia Neulußheim mit 8:0-Kantersieg

Tabellenführer gibt sich keine Blöße

Der KSC Schwetzingen hat die Tabellenführung in der Fußball-Kreisklasse A durch einen souveränen Derbysieg gegen Badenia Hirschacker verteidigt.

KSC Schwetzingen – Badenia Hirschacker 5:0 (4:0)

Der KSC wurde seiner Favoritenrolle gegen den Aufsteiger über 90 Minuten gerecht und dominierte das Spiel. So fiel bereits nach 10 Minuten das verdiente 1:0 für den KSC: Sainey Sanneh hatte sich gegen zwei Mann freigespielt und passte in den Laufweg von Sinan Öztürk, der gegen die Laufrichtung des Torhüters einschob. Auch im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit hatte Schwetzingen noch viele Chancen und ging durch zwei Tore von Oguz Ünver (23., 42.) und einem Treffer von Jakob Rauofi (34.) mit einem 4:0 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit flachte die Partie ab, der KSC ließ den Ball laufen und Öztürk markierte das 5:0, als er nach einem schönen Pass in die Schnittstelle der Badenia-Abwehr frei zum Abschluss kam (82.).

SC Olympia Neulußheim – FCV Neckarhausen 8:0 (5:0)

Nach anfänglichem Abtasten fiel bereits in der 8. Minute das 1:0 durch Adem Beyaz. Danach war es bis auf kleine Nadelstiche der Gäste ein Spiel in eine Richtung. Bis zum Pausenpfiff schossen Beyaz (22.), Marcel Pelzl (36.), Mustafa Özden (39.) und Jonas Lacher (45.) eine 5:0-Führung heraus. Nach der Pause offenbarte Neulußheim kleinere Nachlässigkeiten, die folgenlos blieben, bis Daniel Graf das 6:0 erzielte (75.). Das Spiel plätscherte vor sich hin mit weiteren zwei Toren der Hausherren durch Marcel Pelzl (83.) und Rico Bieda (90.). Wermutstropfen auf Neulußheimer Seite war die Verletzung von Torhüter Philipp Karpf, der mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselt werden musste (50.).

FV Brühl II – Bosna Mannheim 3:3 (2:2)

Der FVB II tat gegen Tabellenvorletzten schwerer als erwartet und musste sich am Schluss mit einem Unentschieden zufriedengeben. Die Gastgeber gingen nach einem Eckstoß durch ein Eigentor von Alen Salic früh in Führung (8.), mussten aber in der 15. Minute den Ausgleich durch Edis Music hinnehmen, der im Strafraum frei zum Schuss kam. Nach Vorarbeit von Mario Tessitore gelang Nico Reffert die erneute Brühler Führung (22.). In der 28. Minute präsentierte sich die Brühler Abwehr zum wiederholten Mal unsortiert, was Almedin Besic zum 2:2-Ausgleich nutzte. Auch die 3:2-Führung durch Christopher Eppler, der aus kurzer Distanz erfolgreich war (55.), hatten keinen Bestand. Adis Mesanovic gelang in der Nachspielzeit der verdiente Ausgleich (90.+2).

SG Oftersheim – SC Pfingstberg-Hochstätt 5:1 (3:0)

Die Gäste versuchten, das Heft in die Hand zu nehmen, aber die SG arbeitete im Kollektiv stark. Einen weiten Freistoß lenkte ein Pfingstberger Abwehrspieler ins eigene Tor. Nach einem weiteren Freistoß köpfte Nico Langenbahn seine Farben mit 2:0 in Front. Erst nach einer halben Stunde gab es die erste Gästechance, doch der Weitschuss klatschte an die Latte. Fast im Gegenzug das dritte Oftersheimer Tor. Kevin Limbeck arbeitete stark gegen den Verteidiger und den Torwart, gewann den Ball und legte zurück auf Simon Engfer und dieser ließ den beiden Abwehrspielern auf der Linie keine Chance. Kurios der Elfmeterpfiff nach dem Seitenwechsel zum vierten Oftersheimer Tor. Völlig unnötig stieß der Pfingstberger Verteidiger weit entfernt vom Ballgeschehen Langenbahn. Marcel Weiss nahm das Geschenk an und erhöhte durch den Strafstoß auf 4:0. Marcel Weiss wurde zwanzig Minuten vor Schluss im Strafraum gefoult und ließ sich die Chance zum fünften Oftersheimer Tor nicht nehmen. Die Gäste waren weiter bemüht, Tore zu erzielen, benötigten aber einen harten Handelfmeterpfiff, um zum Ehrentreffer zu kommen.

Spvgg 06 Ketsch II – SV Rohrhof 1:3 (1:0)

Es war ein gutes Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. In der ersten Halbzeit hatte Ketsch II mehr von der Partie und ließ Rohrhof nicht zur Entfaltung kommen. Die Gastgeber gingen dann folgerichtig durch einen Freistoß von Özgür Cakiroglou in Führung (32.). In der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt, und der Gast aus Rohrhof kam besser in die Partie und glich nach einem Ketscher Abwehrfehler durch Torjäger Daniele Parisi aus (47.). Rohrhof kontrollierte dann das Spiel und legten am Schluss noch zweimal durch Parisi (83.) und Mirco Obeldobel nach.

SG Edingen-Neckarhausen – SV Altlußheim 4:2 (3:2)

Edingen-Neckarhausen bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen, während der SVA durch Konter gefährlich wurde. In der zweiten Hälfte machten die Fortunen trotz deutlichem Chancenplus erst in der Nachspielzeit den Sack zu. wy/vm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional