Lokalsport

Ringen-Regionalliga KSV Ketsch hat beim 19:18 gegen das neue Schlusslicht Waldkirch/Kollnau große Mühe / Özkan Bas nach Kopfstoß disqualifiziert

Thilo Dicker zeigt sich wieder nervenstark

Archivartikel

Die Ringer des KSV Ketsch bleiben als Zweiter im Rennen um die Meisterschaft der Regionalliga. Die Titeljagd geht unter vier Teams weiter. Die Staffel von Wolfgang Laier erledigte jedoch die Heimaufgabe gegen die RG Waldkirch/Kollnau beim 19:18 nur mit größter Mühe.

Wie zuletzt in Reilingen konnten sich die Ketsch bei Thilo Dicker bedanken: Vor dem letzten Kampf lag der KSV mit 16:17

...
Sie sehen 19% der insgesamt 2065 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional