Lokalsport

Handball-Verbandsliga Schützenfest gegen TG Eggenstein

Torfeuerwerk in Eppelheim

Archivartikel

Das Spiel des TV Eppelheim gegen den letztjährigen Badenliga-Absteiger von der TG Eggenstein trug typische Züge einer Handballpartie am Ende einer Saison, in dem es nur noch um die sogenannte „goldene Ananas“ geht. Die Gäste hängen nach einer guten Vorrunde inzwischen im Mittelfeld der Verbandsliga herum, der TVE dagegen hat noch das Ziel, den zweiten Platz zu halten und seinen Fans etwas zu bieten. Und Letzteres gelang auch, denn beim 40:25 (21:13)-Erfolg wurden die Zuschauer mit einem Angriffsspektakel verwöhnt, wie sie es in dieser Saison noch nicht erlebt hatten.

Das Trainerduo Robin Erb und Sebastian Dürr hatte sich angesichts der Ausfälle von Abwehrchef Alexander Huckele, Kreisläufer Simon Stroh und Allzweckwaffe Dominik Sommer dazu entschlossen, mit einer jungen Formation zu beginnen, und die machte ihre Sache vom Anpfiff weg ausgesprochen gut. Yannick Marz beherrschte das Abwehrzentrum, Leon Dennhardt führte im Angriff Regie und Wirbelwind Carsten Geier lehrte die gegnerische Abwehr mit schnellen Gegenstößen das Fürchten. Eine Viertelstunde hielten die Gäste noch mit (7:7), dann lief das Spiel des TVE auf Hochtouren, vom 11:9 zog er auf 15:9 weg um schließlich gar mit einem Acht-Tore-Vorsprung in die Pause zu gehen.

Nach dem Wechsel gab es ein wenig verändertes Bild, vier Kontertore in den ersten acht Minuten, die Gäste wurden regelrecht überrannt. Der Vorsprung wuchs schließlich auf zwölf Treffer an (27:15). Über den späteren Sieger brauchte man sich – auch dank starker Leistungen von Niclas Brendel und später Martin Kriechbaum im TVE-Tor – keine Gedanken mehr zu machen. Im Angriff klappte fast alles, die Trainer konnten munter durchwechseln und so kam auch Heimkehrer Patrick Brendel, obwohl erst seit kurzer Zeit wieder im Training, zu seinen Einsatzzeiten und dankte mit sechs Toren – es schien, als wäre er nie weg gewesen. Schützenkönig des Abends mit elf Erfolgen wurde jedoch Carsten Geier, und das ohne auch nur einen einzigen Fehlwurf zu haben, zudem versenkte er auch den einzigen Strafwurf der Hausherren zum Endstand souverän.

Trainer zufrieden

Zufriedenheit machte sich bei den Hausherren breit. „So entspannt, habe ich mir das nicht vorgestellt“, grinste Sebastian Dürr, der in den letzten Wochen überwiegend das Training alleine geleitet hatte, „man merkt, die haben alle Biss, die wollen gewinnen, egal wo sie in der Tabelle stehen.“ Und Robin Erb freute sich vor allem darüber, dass die jungen Spieler, die er zusammen mit Michael Hofmann noch vor zwei Jahren in der A-Jugend betreut hatte, nun immer mehr zu Leistungsträgern heranwachsen. „So muss es bei einem Verein laufen, der nicht mit Geld um sich werfen kann. Jugendarbeit und Kameradschaft, wir alle können stolz sein.“

TVE: N. Brendel, Kriechbaum; P. Brendel (6), Späth, Stotz (2), Föhr (4), Hofmann (2), Scheffzek (5), Marz (3), Hess (3), Geier (11/1), Dennhardt (4), Müller. we

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional