Lokalsport

Fußball-Kreisklasse B VfL Hockenheim im Trainingsbetrieb

Trainer Zahn bastelt an der Zukunft

Archivartikel

Seit einiger Zeit ist auch der Fußball-B-Ligist VfL Hockenheim wieder im Training. „Wir trainieren schon in der vierten Woche in kleinen Gruppen unter Hygieneauflagen“, bestätigt VfL-Coach Uwe Zahn. Seine eigene Zukunft beim VfL Hockenheim stand demzufolge auch zu keiner Zeit zur Debatte.

Das Engagement Zahns beim Tabellenneunten verlängert sich automatisch und stillschweigend, so dass der 56-Jährige auch schon intensiv in die Planungen für die kommende Spielzeit eingetaucht ist. Der Offensivspieler Sakhi Akbari, der nach Afghanistan zurückkehren musste, steht dann allerdings nicht mehr zur Verfügung. Auch bei Nick Schlegel stehen die Zeichen für eine Rückkehr nach seinem zweiten Kreuzbandriss eher schlecht. „Ansonsten bleiben alle Spieler. Und Zugänge werden wir sicher drei haben“, gibt Zahn bekannt, will aber noch keine Namen nennen.

Aufstiegszug besteigen

Die Zeit der personellen Engpässe mit dem Griff in die Veteranenkiste soll dann der Vergangenheit angehören. Nachdem im Juni 2018 in der Aufstiegsrunde der Sprung in die Kreisklasse A verpasst wurde und in den zwei anschließenden Übergangsspielzeiten die Tabellenspitze mehr oder weniger schnell enteilt war, will man in der Saison 2020/21 wieder angreifen. „Unser Ziel wird der Aufstieg sein, egal ob als Meister oder über die Relegation“, gibt Zahn bereits einen Einblick in seine Planungen. „Unter der Voraussetzung, dass alle Mann an Bord sind, gibt das der Kader her.“ Das vergangene Seuchenjahr mit einer Ergebnis-Achterbahnfahrt soll der Vergangenheit angehören und der VfL nach 15 Jahren wieder den Zug in Richtung A-Klasse besteigen. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional