Lokalsport

Fußball-Kreisliga SC Reilingen muss sich FK Srbija geschlagen geben / FV 08 Hockenheim triumphiert über Weinheim II

Traumtor von Rittmaier wird nicht mit Sieg belohnt

Archivartikel

Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga FK Srbija hat seinen Vorsprung mit einem Sieg über den SC Reilingen auf vier Zähler ausgebaut.

SC Reilingen – FK Srbija 3:4 (2:1)

Der spiel- und lauffreudigere Liga-Primus, der nach knapp einer Stunde einen Mann weniger auf dem Platz hatte, gewann hochverdient. Denn die Reilinger hatten viel Glück, als sie aus dem Nichts zweimal ausglichen. Die Gäste begannen schwungvoll, profitierten in der 13. Minute allerdings von einem Abspielfehler eines Reilingers, durch den Anton Markovic mühelos das 0:1 erzielen konnte. Auch in der Folgezeit dominierten die Serben. Umso überraschender fiel in der 40. Minute mit der ersten guten Gelegenheit der Reilinger der Ausgleich durch Patrick Rittmaier, der mit einem Schuss ins kurze Eck erfolgreich war. Bereits drei Minuten später wurde ein Freistoß von Milos Pitulic erst abgewehrt, doch im Nachschuss traf er unhaltbar zum 1:2. Dieses Ergebnis rettete SC-08-Keeper Jascha Fellinger mit einer Glanzparade in die Pause. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich Fellinger als Meister seines Fachs. Daniel Schuppel gelang nach schöner Vorarbeit von Marco Hoffmann mit der zweiten Reilinger Chance das 2:2. Und als Milos Pitulic in der 56. Minute nach wiederholtem Foulspiel Gelb-rot sah, witterten die Gastgeber sogar Siegchancen. Plötzlich war es ein offener Schlagabtausch. In der 78. Minute gelang Rittmaier ein selten zu sehendes Tor: Von der linken Grundlinie gab er dem Ball so viel Effet mit, dass er sich über den Keeper ins lange Eck zum 3:2 senkte. Drei Minuten später hatte Daniel Schuppel den Matchball auf dem Kopf, doch freistehend zielte er aus kurzer Distanz über die Querlatte. Stattdessen gelang dem eingewechselten Ninoslav Mitov mit einem Traumtor in den Winkel der Ausgleich zum 3:3. David Stjepanovic schoss den Siegtreffer.

Phönix – Neulußheim 1:2 (0:2)

Gegen einen kämpferisch starken SC Olympia Neulußheim lieferte der MFC Phönix vor der Pause eine katastrophale, unkonzentrierte, von Fehlpässen strotzende Leistung ab. Nach dem Wechsel hatte er den Ausgleich aber eigentlich verdient.

Hockenheim – Weinheim II 5:1 (3:1)

Eine Viertelstunde Minuten verlief die Partie zwischen dem FV Hockenheim und der TSG Weinheim noch ausgeglichen, dann ließen die Platzherren den Bergsträßern keine Chance mehr. Bereits in der sechsten Minute fiel das 1:0: Sven Beier spielte den Ball über die Abwehr zu Torben Wudy und dieser vollstreckte aus spitzem Winkel. Weinheim war jedoch nicht geschockt und glich mit seiner ersten und gleichzeitig einzigen nennenswerten Möglichkeit aus. Hockenheim hatte weiter alles im Griff und ging in der 24. Minute nach einem schönen Spielzeug wieder in Führung: Tobias Hirsch steckte zu Max Maier durch und dieser legte vorm Torwart quer zu Jannis Büchner, der keine Probleme hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Der Gastgeber hatte dann zwei Möglichkeiten innerhalb einer Minute, doch Adem Beyaz scheiterte an der Latte und Maier am TSG-Torwart. Kurz vor der Halbzeit fiel das dritte Tor für Hockenheim: Eine Freistoßflanke von Beier aus dem Halbfeld landete bei Maier und dieser ließ dem Torwart keine Chance. In der zweiten Halbzeit kam die frühe Entscheidung durch Vogelhuber, als er eine Ecke von Kay Gerwig im Tor unterbrachte. Die Partie plätscherte dahin, bis Kevin Huber einen direkten Freistoß verwandelte. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel