Lokalsport

Eishockey-Regionalliga Eisbären zweimal gefordert

Trend spricht für den ECE

Beim ersten Doppelwochenende der Eishockey-Saison befindet sich ein Regionalliga-Mittelfeld-Trio unter sich. Nachdem der EC Eppelheim zunächst am Freitag beim Fünften Heilbronner EC II zu Gast ist, empfängt er am Sonntag den Stuttgarter EC als direkten Tabellennachbarn.

Mit den Heilbronnern steht den Eisbären ein Gegner vor der Brust, der im Sommer mit Heiko Vogler einen starken Trainer erhalten hat, der die Mannschaft in die Meisterschaftsregionen führen sollte. Nach sieben Spieltagen ist bei dieser Mission allerdings Ernüchterung eingekehrt. Dass Vogler die Bank gegen das Eis eintauschen musste, um seinem Team aktiv Stabilität zu verleihen, zeigt die Brisanz der sportlich fehlenden Erfolge, war aber zuletzt von leichtem Auftrieb gekennzeichnet.

Stuttgart ist punktgleich

Einen Aufwärtstrend können auch die Stuttgarter vorweisen. Nach vier Niederlagen zum Saison-Auftakt stehen sie in der Tabelle punktgleich vor dem ECE. So ist der große Druck etwas aus dem Team genommen.

Sowohl gegen Heilbronn, das Eppelheim in der abgelaufenen Spielzeit aus den Halbfinals geworfen hatte, als auch Stuttgart, das seit Januar 2016 auf einen Sieg in Eppelheim wartet, ist der Trend auf Seiten des ECE. Siege sind fast schon Pflicht, wollen die Kurpfälzer den Anschluss an die obere Tabellenregion nicht frühzeitig aus den Augen verlieren. sz/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional