Lokalsport

Tischtennis Oberliga-Frauen in Gröningen, die Männer in Rastatt

TTC Ketsch hofft auf Auswärtssiege

Archivartikel

„Ungeschlagen bleiben!“ Lisa Prautzsch formuliert das Ziel für die Auswärtspartie ihrer Mannschaft in der Oberliga beim TV Untergröningen klar und deutlich. Sie selbst wird diesmal zwar zuschauen, aber Marion Ott, Melanie Berger, Kathrin Thome, Lea Edinger und Vanessa Moch wollen den dritten Sieg, der weiterhin die Tabellenführung bedeuten würde. Eine der fünf Spielerinnen wird nur im Doppel eingesetzt werden. Untergröningen war als Zweiter der Verbandsliga Württemberg in der Relegation eigentlich nur Dritter geworden, rückte aber dennoch in die Oberliga nach. „Die sind jung und ausgeglichen, eine überragende Spitzenspielerin haben sie nicht“, meinte Lisa Prautzsch. Die Gastgeberinnen, die von den TTR-Punkten das schwächste Team der Liga stellen, verloren ihre erste Begegnung 2:8 gegen Herrlingen.

Zum TTF Rastatt geht es für die Männer des TTC Ketsch in der Badenliga (Samstag, 17 Uhr). Auch das ist ein Aufsteiger. Mit Ralf Neumaier haben die Südbadener einen herausragenden Spitzenspieler, von Position zwei bis sechs sind sie sehr ausgeglichen. „Da sind sie aber nicht besser als wir“, schätzt Robin Maier die Chancen auf einen Erfolg ganz gut ein. In ihrem ersten Spiel schlugen sich die Rastatter gegen die hoch favorisierte DJK Offenburg aber sehr gut. „Wir wollen die ersten Punkte einfahren“, sagte Maier.

Oftersheim ist Außenseiter

In der Männer-Verbandsliga hat die TTG EK Oftersheim den Titelkandidaten TTC Weinheim II zu Gast (Samstag, 18 Uhr Schimperhalle). „Die sind klarer Favorit“, gibt sich TTG-Spitzenspieler Stefan Berlinghof keinen Illusionen hin, dass sein Team einen Punkt holen könnte. Selbst wenn der nominell im Verbandsliga-Team aufgestellte Drittliga-Akteur Björn Baum nicht zum Einsatz kommen sollte, Weinheim I spielt parallel in Kaiserslautern, sind die Gäste zu stark besetzt. An Position zwei steht der Ex-Leiselheimer Robin Campbell mit über 2000 TTR-Punkten, gefolgt von vier Talenten.

Der TV Brühl erhofft sich im ersten Heimspiel gegen die SG DJK Käfertal/Waldhilsbach II (Sonntag, 15 Uhr, TV-Halle) den zweiten Sieg. Susanna Amos kehrt ins Team zurück. Im Vorjahr gab es ein 8:2 und ein 3:8 gegen diesen Gegner.

In der Verbandsklasse Nord der Frauen erwartet der TTC Ketsch II den sehr guten Aufsteiger SG Heidelberg-Neuenheim (Sonntag, 14 Uhr, Turnhalle am Rathaus).

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional