Lokalsport

Tischtennis Oberliga-Frauen bei TTF Rastatt zu Gast

TTC Ketsch reist zum Spitzenspiel

Archivartikel

Dritter gegen Zweiter – die Partie des TTC Ketsch bei den TTF Rastatt (heute, 16 Uhr) ist das Spitzenspiel in der Frauen-Oberliga. Die Tabelle bietet zwar noch kein sonderlich aussagekräftiges Bild, weil manche Teams erst zwei, manche aber bereits fünf Partien ausgetragen haben, aber erste Tendenzen sind erkennbar. Mit der Nummer eins Elisabeth Bittner, die mit für den Aufstieg aus der Badenliga verantwortlich war, Nina Merkel, Susanne Gibbs und Jacqueline Hörig stellt Rastatt ein starkes Team. „Die können vorne mitspielen“, ist TTC-Akteurin Lisa Prautzsch überzeugt. Sie wird heute mit dabei sein, außerdem spielen Marion Ott, Melanie Berger und Kathrin Thome. Vanessa Moch, die aus Rastatt gekommen ist, wird eventuell im Doppel eingesetzt. „Wir kennen den Gegner sehr gut und es ist immer zu engen und spannenden Spielen gekommen“, erinnert sich Prautzsch.

TV Brühl Außenseiter

Beim Titelfavoriten der Frauen-Verbandsliga, dem TTC Weinheim III, ist der TV Brühl Außenseiter (heute, 17.30 Uhr). Das Team um Anke Haas und Constanze Klumpp, die allerdings nicht alle Partien bestreiten, kassierte gerade gegen Wiesloch-Baiertal einen überraschenden Punktverlust. Brühls Nummer zwei Maike Korn, früher für den TTC aktiv, soll neben Susanne Amos, Kerstin Eberle und Miriam Post für den einen oder anderen Einzelgewinn sorgen.

In der Männer-Verbandsklasse Nord steht der TTC Ketsch II beim Tabellenvorletzten VfB Mosbach-Waldstadt (Sonntag, 13 Uhr) vor einer lösbaren Aufgabe. Der Aufsteiger konnte noch keinen Punkt sammeln. „Wir sind in der Favoritenrolle und wollen zwei Punkte mit nach Ketsch nehmen“, gab Roman Nagurski die Richtung vor. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional