Lokalsport

Handball-Landesliga Gaisbauers Endspurt biegt Partie um

TVB rettet sich ins Ziel

Der TV Brühl hat seinen Handball-Anhängern im Spiel gegen die TSG Wiesloch II so ziemlich alles abverlangt, was überhaupt denkbar ist. Am Ende des dramatischen Landesliga-Kellerduells hatten es alle doch noch schadlos überstanden und es gab beim 28:26 (18:12) Grund zum Feiern.

Die Hausherren begannen mit viel Engagement und Tempo, während den Gästen zunächst fast nichts gelang. Das lag auch an der aggressiven TVB-Deckungsarbeit, die die TSG nicht ins Spiel kommen ließ. Doch nicht alle möglichen Gegenstöße wurden zielführend abgeschlossen (5:1, 9:2). Trotzdem dachte niemand aus dem Lager der Hausherren ernsthaft daran, dass da noch etwas schiefgehen könnte. Erstaunlich, dass die TSG Ruhe bewahrte. Gänzlich anders verlief die zweite Halbzeit. Brühl fehlte die Lockerheit, man spielte verkrampft. Nervosität machte sich breit, das Selbstvertrauen hatte gelitten. Tore wurden plötzlich Mangelware, lediglich vier gab es für den TVB bis zur 53. Minute. Wiesloch, jetzt mit einer besser funktionierenden 5:1-Deckung zog vorbei (22:24). Drohte etwa wieder eine Niederlage trotz zunächst klarer Führung? Eine Auszeit beruhigte die Gemüter zunächst nicht (23:25). Erst der beste TVB-Spieler, Sven Gaisbauer, sorgte für den nochmaligen Umschwung. In der dramatischen Endphase, mittlerweile wurde Dominic Diehl manngedeckt, erzielte er drei der letzten Brühler Treffer.

TVB: Faulhaber, Wild; Gaisbauer (9), Lüthke, O. Palme (3), Gaa (5), Schuhmacher, Schwab (2), J. Kraft, Noske (7/3), Dederichs, Jakob, Häusler, Diehl (2). ako

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional