Lokalsport

Fußball-Verbandsliga SV 98 Schwetzingen spielt in Durlach

„Unbedingt gewinnen“

Archivartikel

Da spielt der Fußball-Verbandsligist SV 98 Schwetzingen – trotz personeller Probleme – eine tolle Rückrunde, bleibt in sechs Begegnungen ungeschlagen und muss nun nach drei Niederlagen in Folge fünf Spieltage vor Saisonende nochmals um den Ligaverbleib bangen. Zwar haben die Schwetzinger auf dem neunten Tabellenplatz mit 31 Punkten, sieben Zähler Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, doch das Restprogramm der Spargelstädter hat es in sich: Auswärtsspiele beim ASV Durlach, TuS Bilfingen und Espanol Karlsruhe (A), Heimpartien gegen Olympia Kirrlach und VfR Mannheim (H.

Jetzt steht dem SV 98 am Sonntag beim ASV Durlach ein Sechspunktespiel bevor, dass unbedingt gewonnen werden muss, um das Restprogramm sorgenfreier zu absolvieren. Der Gastgeber steht mit 24 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz. „Das Spiel in Durlach müssen wir unbedingt gewinnen, sonst sieht es schlecht für uns aus“, schätzt der Schwetzinger Coach, Michael Köpper, die Lage realistisch ein und schiebt nach: „Wir könnten schon längst aus dem Schneider sein, denn in den drei zuletzt verlorenen Begegnungen, hätten wir dem Spielverlauf nach, mindestens mit je einem Punkt abschließen müssen.“

Doch im Konjunktiv gewinnt man keine Spiele, das weiß auch Köpper und hofft, dass seine Mannschaft in Durlach – speziell in der Abwehr – konzentrierter agieren wird: „Acht Gegentore in den letzten drei Spielen, das ist zuviel. Wir müssen versuchen, hinten unser Tor sauber zu halten. Nach vorne haben wir Potenzial, um den ein oder anderen Treffer zu setzen. Allerdings dürfen wir nicht so schlampig wie bisher mit unserer Chancenverwertung umgehen.“

Hinspiel ging verloren

Das Hinspiel hat der SV 98 gegen die Karlsruher Vorstädter mit 2:4 verloren. Zeit für eine Retourkutsche. Besonderes Augenmerk sollte der SV 98 auf den Durlacher Goalgetter Patrick Fetzer richten, der gegen seinen ehemaligen Verein, besonders motiviert sein wird, um seine bisherigen zwölf Saisontore aufzustocken. Doch auch Nils Makan, der SV 98 nach Rundenende verlassen und zum Ligakonkurrenten VfB Gartenstadt wechseln wird, möchte sein Torkontingent von 13 Treffern ebenfalls ausbauen. lof

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional